Nachrichten zum Thema Kommunalpolitik

08.10.2012 in Kommunalpolitik von SPD Odenwald

Kirsten Krämer erhält Marie-Bittorf-Preis

 

Eine hohe Auszeichnung wurde der Ortsvereins- und Fraktionsvorsitzenden der SPD Reichelsheim, Kirsten Krämer, zu teil. Bei der Landesdelegiertenkonferenz der Sozialdemokratischen Gesellschaft für Kommunalpolitik (SGK) in Hofheim/Ts wurde ihr der Marie-Bittorf-Preis der Akademie für Kommunalpolitik (AfK) verliehen. Mit diesem Preis werden kommunalpolitisch aktive Frauen geehrt, die sich für innovative Ideen engagieren und für Frauen in der Kommunalpolitik in Hessen einsetzen.
Im Rahmen der Landesdelegiertenkonferenz der SGK wurde Kirsten Krämer als Delegierte für die Bundeskonferenz der SGK gewählt, die im Februar 2013 in Würzburg stattfindet.

28.09.2012 in Kommunalpolitik von SPD Odenwald

SPD Odenwaldkreis gegen die Abschaffung der sozialen Infrastruktur im Odenwaldkreis

 

SPD-Unterbezirksvorstand behandelt die Auswirkungen des kommunalen Rettungsschirmes des Landes für die Region und stellt sich Zukunftsaufgaben

(Michelstadt).Auf seiner jüngsten Sitzung hat der Unterbezirksvorstand der SPD Odenwaldkreis unter der Leitung seines Vorsitzenden Oliver Grobeis u.a. beschlossen, dass sich der Juso Frederik Koch (Michelstadt) intensiv mit dem Thema Mitgliederwerbung auch mithilfe der neuen Medien und Netzwerken beschäftigen soll.

10.08.2012 in Kommunalpolitik von SPD Odenwald

Veranstaltung zum Thema "Zukunft der Erneuerbaren Energien in Hessen"

 

Bei einer öffentlichen Veranstaltung in Beerfelden referierte der umwelt- und energiepolitische Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Timon Gremmels über die landespolitischen Entwicklungen in Sachen Windenergie. Gremmels erinnerte daran, dass Hessen bei der Windenergie das Schlusslicht unter den deutschen Flächenländern ist. Er begrüßte es, dass die Regionalversammlung Süd mit ihrer rot-grünen Mehrheit sich für einen Suchraumabstand von 750 Metern von den Siedlungsgebieten ausgesprochen habe. Die hessische Landesregierung schlage jetzt aber in Verschärfung der geltenden Rechtslage einen Abstand von 1000 Metern vor. Hier gelte es landespolitisch in Wiesbaden dagegenzuhalten. Denn: was auf den ersten Blick gut für die Region aussehe, schließe in den verdichteten Siedlungsgebieten im Ballungsraum viele Standorte von vorneherein aus und erhöht damit den Druck im Odenwaldkreis, vermehrt Flächen zur Verfügung stellen zu müssen.

31.01.2012 in Kommunalpolitik von SPD Odenwald

Kommunalpolitisches Forum der SPD im Odenwald diskutiert Raumgutachten Windkraft.

 

Auf Einladung des Unterbezirksvorsitzenden Oliver Grobeis und des Kreistagsvorsitzenden Rüdiger Holschuh fand bereits zum dritten Mal eine Diskussionsrunde zum Thema Windkraft im Odenwald innerhalb kurzer Zeit statt. Vertreter aus den Kommunalparlamenten und die Initiatoren Oliver Grobeis und Rüdiger Holschuh erläuterten das Raumgutachten zum Thema Windkraft im Odenwald. Besonderes Augenmerk wurde auf die Entscheidungskriterien hinsichtlich der Weiterentwicklung der Flächen in einen Flächennutzungsplan gelegt.

22.11.2011 in Kommunalpolitik von SPD Odenwald

Kommunalpolitisches Forum der SPD im Odenwald erfolgreich gestartet

 

Unterbezirk und Vertreter aus den Kommunalparlamenten diskutieren über das Thema Erneuerbare Energie im Odenwald

Auf Einladung des Unterbezirksvorsitzenden Oliver Grobeis und des Kreistagsvorsitzenden Rüdiger Holschuh startete am 02.11. das Kommunalpolitische Forum der SPD im Odenwald. Auf die Kommunen und den Kreis kommen in den nächsten Monaten Entscheidungen zur Ausweisung von Windkraftflächen zu. Darüber hinaus ist auch die Frage der Betreibermodelle zu diskutieren. Einige Städte haben sich bereits eingehend mit der Thematik beschäftigt, bei anderen ist das Thema noch nicht so sehr im Fokus. Ziel ist es, auf Kreis- und Kommunalebene das Wissen zu bündeln und eine Plattform für Ideen vor Ort zu schaffen, sich gegenseitig über den Stand und die Ideen vor Ort zu informieren.

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:15
Online:1

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de