28.01.2008 in Wahlkreis von SPD Odenwald

Dr. Michael Reuter (SPD) erobert den Odenwaldkreis zurück

 

Liebe Besucherinnen und Besucher,
liebe Wählerinnen und Wähler,
liebe Genossinnen und Genossen,

ich bedanke mich bei allen, die mir am Wahlsonntag das Vertrauen und die Unterstützung ausgesprochen haben.

Mit einem Vorsprung von rd. 1500 Stimmen konnten wir das Direktmandat im Odenwaldkreis zurückgewinnen. Mein besonderer Dank gilt allen, die meinen Wahlkampf in den vergangen Wochen unterstützt haben.

Gemeinsam mit Andrea Ypsilanti werden wir nun daran gehen unsere Wahlziele zu verwirklichen.

Herzlichen Dank
Euer
Dr. Michael Reuter

23.01.2008 in Wahlkreis von SPD Odenwald

Live-Musik und Talk mit MdL Dr. Michael Reuter

 

Ab 19.00 Uhr lädt MdL Dr. Michael Reuter herzlich zu Live- Musik und Talk ein. Spielen wird das Duo Dr. Soul und Mr. Blues. An diesem Abend soll in einer lockeren geselligen Atmosphäre Gelegenheit zu Gesprächen gegeben sein. Der Eintritt ist frei.

18.01.2008 in Wahlkreis von SPD Odenwald

Winterspaziergang mit Dr. Michael Reuter

 
REICHLICH UNTERSTÜTZUNG erfuhr Landtagskandidat MdL Dr. Michael Reuter beim Winterspaziergang in Erbach und Michelstadt

Fernab des politischen Gewitters in Wiesbaden und bei nahezu bayerischem Kaiserwetter konnte der Landtagsabgeordnete und Spitzenkandidat der Odenwälder Sozialdemokraten, Dr. Michael Reuter, am vergangenen Sonntag gut 50 Personen zum traditionellen SPD-Winterspaziergang in Michelstadt begrüßen.

06.11.2007 in Wahlkreis von SPD Odenwald

Bundesvorsitzender der GdP, Konrad Freiberg, referiert zur Inneren Sicherheit in Höchst

 

Deutschland ist durch den internationalen Terrorismus bedroht. Die jüngsten Anschläge in Afghanistan oder die Anfang September auf Grund der hervorragenden Arbeit der Sicherheitsbehörden verhinderten Attentats-Pläne der deutschen Gruppe der Islamischen Jihad Union, einer ausländischen Terrorvereinigung, haben dies einmal mehr gezeigt.

Um die von internationalen Terrorismus ausgehenden Gefahren effektiv abwehren zu können, ist die Aufklärung der anschlagsvorbereitenden Informationen von entscheidender Bedeutung. Das bedeutet, dass die Belastung für die Polizei immer größer wird. Über die Auswirkungen auf die Polizei und vor allem auch auf den freiwilligen Polizeidienst referiert Kriminalhauptkommissar Konrad Freiberg, Bundesvorsitzender der GdP am Montag, den 12. November 2007, um 18.00 Uhr im kleinen Saal im Bürgerhaus in Höchst.

Der SPD-Landtagsabgeordnete Dr. Michael Reuter lädt die Bevölkerung herzlich zu dieser Veranstaltung ein.

26.10.2007 in Wahlkreis von SPD Odenwald

Dr. Michael Reuter: Ganztagsschulprogramm wird in Hessen nicht ausreichend genutzt

 

Odenwaldkreis - Dr. Michael Reuter, SPD-Landtagsabgeordneter und Schuldezernent im Odenwaldkreis, äußert sich besorgt zum Bildungsstandort Hessen: „Die Inanspruchnahme der vom Bund für das Ganztagsschulprogramm zur Verfügung gestellten Mittel in Hessen ist nicht erfreulich. Zwar ist Hessen nicht das Schlusslicht beim Ganztagsschulprogramm, aber weit abgeschlagen mit zwei weiteren Bundesländern", gibt der Schulexperte zu bedenken. „Knapp über 48 Prozent der vom Bund bereitgestellten Mittel wurden von Hessen in Anspruch genommen. In Zahlen ausgedrückt bedeutet dies, dass der Bund gut 278 Mio. Euro für Hessen zur Verfügung gestellt hat und das Land fünf Jahre nach Beginn des Programms davon erst knapp 135 Mio. Euro abgerufen hat."

„Wenn wir in Hessen den bedarfsgerechten Aus- und Umbau von Ganztagschulen unterstützen wollen, muss die Landesregierung die Angebote des Bundes stärker in Anspruch nehmen. Für den Bildungsstandort Hessen sind die vorliegenden Zahlen kein Glanzstück. Weiterhin klafft eine tiefe Kluft zwischen der Ankündigungspolitik der CDU-Landesregierung und der Bildungswirklichkeit in Hessen", so Reuter.

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:23
Online:1

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de