Unsere Kandidatinnen - immer 1. Wahl (Tabea Worch)

Veröffentlicht am 08.02.2021 in Fraktion

 

31Jahre jung

Stellv. Leitung der Kindertagesstätte Fränkisch-Crumbach

(B.A. Soziale Arbeit, M.A. Gesundheits- und Sozialmanagement)

Klavier spielen, Longboard fahren, Yoga, in der Natur sein

 

  1. Welche Veranstaltung/ welches Crumbacher-Fest ist dein liebstes bzw. verpasst du nie?

Da ich noch nicht so lange in Crumbach bin, freue ich mich darauf, wenn sie wieder stattfinden und werde diese Frage dann beantworten! J

 

 

  1. Nenne deine TOP 3 der Crumbacher-Feste

Wahrscheinlich das Muschelfest!

 

  1. Was hat dich dazu bewegt dich für die Kommunalwahl aufzustellen?

Sollte

Hätte

Könnte

Würde

Machen

 

 

  1. Welches unserer Wahlkampfthemen ist für dich von großer Bedeutung?

Der Ausbau der Kita ist natürlich beruflich von Bedeutung für mich, da einige Veränderungen anstehen. Nach vielen Gesprächen über Vor- und Nachteile scheint uns die Erweiterung durch eine Gruppe am sinnvollsten, denn wir brauchen definitiv mehr Platz! Auch wenn es nicht die optimalste Lösung ist, kommt etwas in Gang und wir brauchen z.B. ausreichend Personaltoiletten und einen größeren Koch- und Essbereich, sowie eine behindertengerechte Ausstattung.

 

Ich befürworte zudem die Erweiterung neuer Baugebiete. Es gibt so viele Menschen, die im Ort aufgrund der Lebensqualität und guten Infrastruktur eine Wohnung suchen und das Angebot ist so gering- da spreche ich aus Erfahrung. Ich erlebe, dass vor allem viele junge Familien aufs Land ziehen wollen und das Wohnraumangebot vergrößert werden sollte.

 

 

  1. Welche Themen/ Bereiche empfindest du darüber hinaus noch als wichtig? 

Ich finde die Idee eines elektrischen Carsharing-Autos überaus unterstützenswert! Die Anschaffung eines eigenen Autos kostet nicht nur Geld, sondern lohnt sich für kleinere Haushalte meist nicht so sehr. Für eine Fahrt zum Flughafen, für den Großeinkauf oder Arztbesuch könnte man so ein Auto nutzen und aus Umweltgründen sollten wir sowieso mehr Strecken teilen. Für längere Fahrten habe ich auch schon sehr oft Mitfahrgelegenheiten oder Fahrgemeinschaften gegründet, es wäre eine Bereicherung für unsere Gemeinde!

 

 

  1. Stell dir vor du hast Wünsche für Crumbach frei, was wünschst du dir?

Ich wünsche mir einen zentralen Wochenmarkt (oder einen zentralen Hofladen) von allen umliegenden Höfen. Jeden Samstag mit einem Korb unter dem Arm von Stand zu Stand, etwas Gemüse, gutes Rindfleisch, ein Bio-Ei, eine Ziegenmilchseife, ein nettes Gespräch.

Ein erweitertes Angebot von Übernachtungsmöglichkeiten, Gästehäuser, Hotels…es gibt so viele Feste und Gäste im Ort und vielleicht ließe sich die Hotellerie ausbauen und an den Tourismus anpassen. Keine Idee für Lockdown-Zeiten.

 

Da Crumbach ein sehr musikalischer Ort ist, kann ich mir auch vorstellen, dass viele Menschen ein kulturelles Angebot in dem Bereich schätzen würden. Mehr Konzerte, Workshops von Instrumentenbauern, vielleicht einen Ort/ eine Begegnungsstätte an dem man musikalisch zusammenkommen kann. Neben dem Posaunenchor, dem Crumbacher Chor, dem Spielmannszug usw. könnten auch Anhänger der nicht-traditionellen Musik ihre Nischen und Mitbegeisterte finden.

 

Nachdem Corona uns nun noch eine Weile beschäftigen wird, bringe ich gerne die Idee eines zentralen Feuerwerks ein, statt vielen kleinen privaten Böllern. Zum einen aus Sicherheitsaspekten, aus finanziellen Gründen für den Einzelnen und auch, weil ein großes Feuerwerk einfach schöner ist als viele vereinzelte Raketen, die verteilt Müll verursachen.

 

 

  1. Vervollständige bitte folgenden Satz:

Fränkisch-Crumbach wäre ohne seinen lebendigen Ortskern und die gute Infrastruktur nicht das gleiche, weil einfach alles da ist, was man braucht!

 

Suchen

Downloads

Blinklicht 2020

Blinklicht 2021

Fraktion

SPD-ORTSVEREIN

Unsere Liste

Besucher

Besucher:540884
Heute:6
Online:2

Infos und News

25.02.2021 20:51 Ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege
Die kirchlichen Arbeitgeber haben einen allgemeinverbindlichen Tarifvertrag und damit eine bessere Bezahlung verhindert. Das ist ein herber Rückschlag für alle Beschäftigten in der Altenpflege. Bärbel Bas, stellvertretende Vorsitzende der SPD-Bundestagsfraktion: „Wir alle wissen: Die Situation vieler Beschäftigter in der Altenpflege ist seit Jahren von Überlastung und Personalmangel geprägt. Gute Pflege braucht aber gute Arbeitsbedingungen und

24.02.2021 19:15 Manöver von Grünen und FDP behindert die Bekämpfung von Hasskriminalität
Das Bundeskabinett hat heute beschlossen, den Vermittlungsausschuss anzurufen, um das Gesetz zur Regelung der Bestandsdatenauskunft erneut zu verhandeln. Bündnis 90/Die Grünen und FDP haben Mitte Februar 2021 im Bundesrat das dringend notwendige Gesetz ausgebremst, so dass es weiterhin nicht in Kraft treten kann. „Durch ihre Blockade des Gesetzes zur Regelung der Bestandsdatenauskunft verhindern Grüne und

24.02.2021 19:00 Sport-Allianz “Mit Schwung und Bewegung raus aus der Pandemie“
Sport und Bewegung sind für eine Gesellschaft unverzichtbar. Und wo geht das besser als in unseren Sportvereinen? Das Bundesgesundheitsministerium muss zusammen mit dem Bundesinnenministerium aktiv werden, um die Menschen zum (Wieder-)Eintritt in die Vereine zu ermutigen. Dieses Anliegen wird auch mit Beschluss der Sportministerkonferenz vom 22. Februar 2021 unterstützt. „Sportvereine in Deutschland verzeichnen durch COVID-19

24.02.2021 18:52 Provisionsdeckel in der Restschuldversicherung kommt – Bundeskabinett setzt Einigung der Koalitionsfraktionen um
Die Koalitionsfraktionen haben sich darauf geeinigt, Abschlussprovisionen bei der Restschuldversicherung bei 2,5 Prozent zu deckeln. Mit dem heutigen Kabinettbeschluss hat die Bundesregierung diese Einigung umgesetzt. „Marktuntersuchungen der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) zeigen, dass Verbraucherinnen und Verbraucher beim Abschluss von Restschuldversicherungen außerordentlich hohe Abschlussprovisionen zahlen müssen. Auf diesen Missstand wollen wir nun reagieren und haben uns

24.02.2021 18:45 Drittes Corona-Steuerhilfegesetz unterstützt Familien und Unternehmen
Mit dem heute im Finanzausschuss beschlossenen Dritten Corona-Steuerhilfegesetz werden Familien und Unternehmen bei der Bewältigung der wirtschaftlichen Folgen der Pandemie unterstützt. Von den steuerlichen Erleichterungen geht ein positiver Impuls für die konjunkturelle Erholung aus. „Der Finanzausschuss hat heute das Dritte Corona-Steuerhilfegesetz beschlossen. Die in dem Gesetz enthaltenen steuerlichen Erleichterungen in Höhe von rund 7,5 Milliarden

Ein Service von info.websozis.de