Neues Team und Starke Ideen für den Tourismus in Fränkisch-Crumbach

Veröffentlicht am 01.03.2016 in Ortsvereine

Unsere Perspektive für Fränkisch-Crumbach: Tourismus beleben

Gewerbebetriebe, Gaststätten und Vereine verkaufen gemeinsam Pakete!

 

Aus vielen Gesprächen wurde deutlich, dass wir in Fränkisch-Crumbach einiges zu bieten haben und wir sicher auch alle etwas stolz sein können, in solch einer schönen Gemeinde zu leben. Von der mittelalterlichen Burgruine Rodenstein bis hin zum renovierten Familien- und Sportschwimmbad bietet unsere Gemeinde vieles. Genau damit lässt sich arbeiten, aber das muss in den kommenden Jahren besser organisiert werden. Gaststätten, kulturelle Einrichtungen, Gewerbe, Handwerk und Produktion, Gemeinde und Vereine, alle können es gemeinsam schaffen, von Kultur, Natur und Infrastruktur zu profitieren.

Deshalb wollen wir denTourismus dadurch beleben, indem Gewerbebetriebe, Gaststätten und Vereine gemeinsam Pakete verkaufen!

 

Pakete, wie wir es alle aus den Metropolen kennen. Damit können wir unseren Ort mit seinem Herrenhaus, der ev. Kirche, dem Heimatmuseum, der Saroltakapelle, schönen Fachwerkhäusern usw. vermarkten und so ein Standortmarketing mit Alleinstellungsmerkmalen betreiben – Fränkisch-Crumbach hat eine Perspektive! Der Urlaub und die Ausflüge der Zukunft werden sich weiter auf Deutschland und auf ländliche Regionen konzentrieren, davon kann Fränkisch-Crumbach, davon können wir alle profitieren!

  • Wellnesspaket: z.B. Schwimmbad, Fußpflege und Massage als kombiniertes Tagesangebot oder während eines Wochenendurlaubs
  • Sportpaket: e - Bike Verleih, geführte Wanderungen als Tagesangebot oder im Rahmen eines Wochenendurlaubs

Wir haben jedoch noch weitere Ideen, den Tourismus in Fränkisch-Crumbach zu erhalten und neu anzukurbeln:

  • Die regelmäßigen Treffen mit Gewerbetreibenden, WVV, Gastwirten, usw. sollen intensiviert werden und nicht wieder im Sande verlaufen.
  • Die Homepage der Gemeinde muss in Sachen Tourismus verbessert und aktualisiert werden. Z. B. sollten die Öffnungszeiten der Gaststätten, die Bettenanzahl der Pensionen, die Aktivitäten der Vereine und vieles mehr besser beworben werden.
  • Werbung der Gemeinde über Ortsgrenzen bei Leerständen / Firmenansiedlung, hier ist ein Konzept evtl. mit Fachleuten nötig, um einen gewissen Effekt zu erzielen.
  •  Infrastruktur verbessern – u. a müssen Straßen zu außerhalb liegenden Gasthäusern und Pensionen saniert werden.
  • In Zusammenarbeit mit den Gaststätten sollten Tagesangebote für Urlauber erstellt werden. Diese sollten zentral über die Gemeinde beworben werden.

Alle kleinen und großen Betriebe der Gemeinde haben damit die Möglichkeit, gemeinsam ihre Dienstleistung bzw. ihre Produkte zu verkaufen!

 

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:23
Online:1

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de