Jahreshauptversammlung der SPD-Senioren

Veröffentlicht am 11.04.2014 in Landkreis

Foto: Rolf Wilkes

Santi Umberti Kandidat für die Europawahl – Vorstand wiedergewählt

Auf Einladung der Odenwälder SPD-Senioren referierte kürzlich auf der Jahreshauptversammlung  Santi Umberti aus Darmstadt, Kandidat für die Europawahl, über die politischen, wirtschaftlichen und sozialen Ziele der Sozialdemokraten zur bevorstehenden Europawahl.

 

Es komme entscheidend darauf an, am 23. Mai durch eine gute Wahlbeteiligung das Europaparlament insgesamt zu stärken, so Umberti. Er zeigte sich überzeugt, dass mit Martin Schulz als Spitzenkandidat der europäischen Sozialdemokraten nicht nur eine erfolgreiche Wahlentscheidung für die SPD möglich sei, sondern zudem eine weitaus bessere Wahlbeteiligung erreicht werde. Vorrangiges Ziel müsse sein, dem Parlament endlich ein Initiativrecht einzuräumen, wie dies in den Mitgliedsstaaten üblich ist. Umberti kritisierte dabei die Entscheidung des Bundesverfassungsgerichts, die in Deutschland bisher geltende 3%-Hürde aufzuheben.
Michelstadts Bürgermeister Stefan Kelbert und der Erste Kreisbeigeordnete Oliver Grobeis zeichneten in ihren Grußworten ein ungeschminktes Bild von der katastrophalen finanziellen Situation, in der sich die Mehrzahl der hessischen Kommunen mittlerweile befinde. Die von den kommunalen Aufsichtsbehörden vielerorts geforderte drastische Erhöhung kommunaler Beiträge und Abgaben zum Haushaltsausgleich kritisierten beide Redner als Mogelpackung: Zum Einen wolle insbesondere die CDU dem Bürger keine Steuererhöhung zumuten, andererseits aber die Kommunen zwingen, durch die genannte Anhebung von Gebühren und Beiträgen den Bürgern auf diese Weise Geld aus der Tasche zu ziehen.

Bei der fälligen Neuwahl des Vorstandes der AG60plus der Sozialdemokraten im Odenwaldkreis wurde der gesamte Vorstand bestätigt und für weitere 2 Jahre einstimmig gewählt:

Helmut Arnold (Michelstadt) als Vorsitzender, Doris Hörr (Michelstadt) und Rolf Wilkes (Erbach) als stellvertretende Vorsitzende. Dem Vorstand als Beisitzer gehören an: Günter Arras (Wald-Amorbach), Günter Junker (Erbach), Hans Klar (Steinbach), Sonja Martens (Fränkisch-Crumbach), Klaus-Dieter Schmidt (Brensbach) und Adolf Speckhardt (Olfen).

 

 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:11
Online:1

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de