Frühlingsfahrt des SPD-Ortsvereins Fr.-Crumbach

Veröffentlicht am 21.04.2014 in Ortsvereine

Der SPD-Ortsverein lädt Sie/ Euch auch in diesem Jahr ganz herzlich zu einer Frühlingsfahrt ein. Wir fahren am  Samstag, den 10. Mai 2014, Abfahrt 9.00 Uhr am Rathaus in das Dreieck Rhein-Mosel-Eifel und besuchen die Burg Eltz.

 

Die Burg liegt auf einem Felsvorsprung im tief eingeschnittenen Tal des Eltzbaches, der von der Eifel kommen der Mosel zufließt.  Burg Eltz hat eine einzigartige Architektur: Die acht bis zu 35 Meter hohen Wohntürme mit ihren Erkern, Dächern, Fachwerken und Spitzen sind für den Betrachter der Inbegriff einer Ritterburg schlechthin. Der kurze Fußweg vom Parkplatz zur Burg ermöglicht einen herrlichen Ausblick auf die Burg und das Eltztal.

 

Im Anschluss an den Burgbesuch geht unsere Fahrt nach Koblenz zum Deutschen Eck. Ein kurzer Besuch der Altstadt mit Shopping oder Kaffee und Kuchen ist möglich, ebenso ein Spaziergang zum Kurfürstlichen Schloss mit seinen Parkanlagen.

 

Gegen 11.30 h wird sich unsere Reisegruppe auch Zeit für ein ordentliches Crumbacher Frühstück nehmen. Der Tag wird ausklingen im Restaurant Winzerhalle in Ockenheim bei Bingen.

 

Ankunft in Fränkisch-Crumbach ca. 22.00 Uhr.

 

Der Fahrtkostenanteil (incl. Frühstück, Eintritt und Führung in der Burg) beträgt für Erwachsene 29,-- Euro, für Kinder und Jugendliche 15,-- Euro.

 

Anmeldungen werden rechtzeitig erbeten bei

Ernst Otto Nehrdich (Tel. 4228)

oder

Anette Vogel (Tel. 1321).

 

Wir vom Vorstand würden uns über ein reges Interesse an der Frühlingsfahrt freuen. Es wäre gut,  wenn Ihr auch Bekannte oder Freunde für die Fahrt begeistern könntet. Der Bus sollte voll sein, damit wir auf unsere Kosten kommen.

Wir wünschen schon jetzt  allen Teilnehmern einen schönen und erlebnisreichen Frühlingstag. Alles Gute und

 

herzliche Grüße

der Vorstand

 

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:13
Online:4

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de