MdL Faeser und Holschuh: Polizei leistet hervorragende Arbeit im Odenwaldkreis

Veröffentlicht am 23.09.2016 in Landespolitik

„Der Odenwaldkreis steht seit Jahren in der Kriminalitätsstatistik am besten da. Das ist der engagierten Arbeit unserer Polizeibeamtinnen und Polizeibeamten zu verdanken, die trotz einer sehr dünnen Personaldecke und einer enormen Arbeitsbelastung ihr Bestes geben“, resümieren die beiden Abgeordneten Nancy Faeser und Rüdiger Holschuh.

Die innenpolitische Sprecherin der SPD-Landtagsfraktion, Nancy Faeser, machte im Rahmen ihrer Sommertour vergangenen Donnerstag Station im Odenwald und besuchte gemeinsam mit ihrem Landtagskollegen Rüdiger Holschuh die Polizeistationen in Erbach und Höchst. Vor Ort tauschten sie sich mit den Beamtinnen und Beamten über die Situation der Polizei aus. „Die Polizei leistet eine hervorragende Arbeit im Odenwaldkreis. Insbesondere in der jetzigen, angespannten Sicherheitslage wird eine große Einsatzbereitschaft abverlangt, die viele an ihre Belastungsgrenzen bringt. Wir wollen die Sommertour zum einen dafür nutzen, unsere Anerkennung für die geleistete Arbeit zum Ausdruck zu bringen, zum anderen haben wir aber auch Gespräche über Arbeitsbedingungen und die alltägliche Polizeiarbeit geführt. Die Anregungen und Eindrücke, die wir erhalten, werden in unsere parlamentarische Arbeit einfließen“, sagte Faeser am Donnerstag in Erbach.

„Der Schluss aus den Gesprächen kann nur sein, dass mehr Personal auch in den ländlichen Bereichen Hessens wie dem Odenwaldkreis ankommt. Deshalb ist es ganz wichtig auch die kleineren Stationen wie zum Beispiel Höchst gut auszustatten und für die Zukunft zu erhalten“, ergänzt Holschuh.

Die beiden SPD-Abgeordneten danken den Polizeibeamtinnen und –beamten für die offenen Gespräche und gemeinsam wurde vereinbart die guten Kontakte weiter auszubauen.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:69
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de