SPD-Senioren sichern Grobeis Unterstützung zu

Veröffentlicht am 14.03.2010 in Presse

Die Mitglieder der Senioren-Arbeitsgemeinschaft im SPD-Unterbezirk für den Odenwaldkreis haben sich bei ihrer Hauptversammlung ein Bild von der neuen Führungsfigur der Odenwälder Sozialdemokraten gemacht. Mit einem Grundsatzreferat zur Kommunalwahl im Jahre 2011 stellte sich der Spitzenkandidat der Partei für diese Wahl, Oliver Grobeis, vor, teilt die Gliederung mit.

Der Anwärter auf die Position eines hauptamtlichen Ersten Kreisbeigeordneten wies auf die immer bedrohlicher werdende strukturelle Unterfinanzierung der Kreise und Kommunen hin und bezog sich dabei unter anderem auf den gerade am Vortag im Kreistag eingebrachten Kreishaushalt für das Jahr 2010, der ein Defizit von 22 Millionen Euro ausweist. Dennoch zeigte sich der Verwaltungs-Fachmann mit Blick auf den Ausgang der Kommunalwahl optimistisch, da die SPD nicht nur in all den Jahren seit Ende des Krieges entscheidend zur heute überall im Kreis spürbaren Lebensqualität beigetragen , sondern auch für die Zukunftsgestaltung der Region die angemessenen und bereits nachhaltigen Konzepte entwickelt habe.

Unter dem Beifall der Anwesenden sagte Vorsitzender Helmut Arnold Oliver Grobeis die uneingeschränkte Unterstützung der Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft 60-plus nicht nur ideell sondern, ,,wenn es erforderlich wird, auch durch Hand- und Spanndienste" zu. Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde nach dem Jahresbericht des Vorstandes sowie dem Kassenbericht des Rechners unter dem Zwischenvorsitz von Horst Schnur dem Führungsgremium Entlastung erteilt. Dieses wurde unverändert wiedergewählt und setzt sich zusammen aus dem Vorsitzenden Helmut Arnold, den stellvertretenden Vorsitzenden Doris Hörr und Rolf Wilkes sowie den Beisitzern Günter Arras, Günter Junker, Hans Klar, Sonja Mertens, Klaus Dieter Schmidt und Adolf Speckhardt.

Ein Antrag des Vorstandes, mit dem die SPD-Landtagsfraktion beauftragt wird zu prüfen, ob die Direktwahl von Bürgermeistern und Landräten angesichts der immer geringer werdenden Wahlbeteiligungen bei solchen Wahlen noch zeitgemäß und vor allem ausreichend demokratisch legitimiert sei, wurde mehrheitlich zur endgültigen Beschlussfassung an den nächsten Unterbezirksparteitag überwiesen.

Als Gast ging der im vorigen Jahr bei starker Beteiligung direkt gewählte überparteiliche Bürgermeister von Michelstadt, Stephan Kelbert, auf die finanziellen Probleme der Kommunen ein, die es nahezu unmöglich machten, noch politisch gestalterisch tätig zu werden. Dennoch müsse die Politik dafür sorgen, dass freiwillige Leistungen wie etwa die Jugend- und Vereinsförderung weiter Bestandteil kommunaler Haushalte blieben.

In der Konsequenz forderte man eine grundlegende Finanzreform zu Gunsten der Städte, Gemeinden und Kreise.

Quelle: Echo-online.de

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:11
Online:1

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de