Nürnberg – München – Bamberg

Veröffentlicht am 26.11.2014 in Ortsvereine

mit der Generalsekretärin der SPD Bayern auf den Stufen des Maximilianeum

 

Reisegruppe des SPD-Ortsvereins Fränkisch-Crumbach war im Oktober  bei sommerlichem Wetter unterwegs in den bayrischen Metropolen

 

Am frühen Samstag Vormittag führte der Reiseweg zunächst nach Nürnberg. Dort angekommen ging es nach der Mittagspause mit Nürnberger Bratwurst auf eine Stadtrundfahrt im eigenen Bus durch Nürnberg, gefühlt wie in einer Zeitmaschine, vom mittelalterlichen Stadtkern entlang der erhaltenen Stadtmauer über die herrliche Kaiserburg mit ihren verschiedenen Epochen, bis hin zum Reichsparteitagsgelände aus der Zeit der Nationalsozialisten mit der nie fertig gestellten Kongresshalle.

 

Die Reise führte im Anschluss weiter nach München. Dort untergebracht im  4****Hotel Europa sollte der erste Tag im Löwenbräukeller ausklingen. Bei Münchner Bier und Haxen oder Schweinebraten konnte man die bayrische Geselligkeit genießen.

 

Der Sonntag begann mit einer Stadtrundfahrt durch die 1,4 Millionen Metropole. Olympiagelände, Allianz Arena, Maximilianstraße, Hofbräuhaus, Marienplatz, Viktualienmarkt, Englischer Garten, Universität, Feldherrnhalle, Residenz und viele weitere Sehenswürdigkeiten lagen auf dem Weg. Die Rundfahrt endete an Schloss Nymphenburg. Dort konnte bei herrlichem Spätsommerwetter der Schlossgarten und im Anschluss das Schloss selbst besichtigt werden.

 

Montags freute sich die Gruppe auf den Ausflug zum Kloster Andechs. Bei einer Führung durch Kloster und Kirche, vorbei am Grab von Carl Orff, bis hin zu den Reliquien mit Teilen von Krone und Gewand Christi und den Hostien des Abendmahls, wurden die Teilnehmer nachdenklich. Im Anschluss wurde es bei einer zünftigen Andechser Bierprobe mit Blick auf die Voralpen doch wieder weltlicher.

Musical, Kindermuseum und Tierpark Hellabrunn waren Dinge, die abseits des Programms von einigen Teilnehmern zusätzlich besucht wurden.

 

Der Dienstag führte nach Dachau, in die Gedenkstätte des ehemaligen Konzentrationslagers. Dort wurde ein Teil der Gruppe von der Enkelin des ersten Dachauer Häftlings geführt, was eine engere Verbindung während der Führung bewirkte.

Nachmittgas hatte die Gruppe ein politisches Gespräch mit der Generalsekretärin der Bayern SPD, Natascha Kohnen, im bayrischen Landtagsgebäude, dem Maximilianeum. Eine sehr dynamisch sympathische Frau, die die Reisegruppe aus Hessen herzlich empfing, über Hoch und Tief der SPD sprach, viele Fragen der Crumbacher Sozialdemokraten beantwortet und durch einen Teil des Landtages führte.

 

Die Heimreise am Mittwoch  erfolgte über Bamberg, dem UNESCO Weltkulturerbe. Eine kleine Führung durch die Altstadt mit altem Rathaus und Kaiserdom brachte bei winterlichen Temperaturen den Wunsch nach einem Bamberger Rauchbier und einer zünftigen warmen Mahlzeit. Der geführte Spaziergang endete an der Gaststätte „Schlenkerla“, dort wurde in großer Runde typisch bayrisch die Reise beendet.

 

Die SPD bedankt sich bei allen Reisefreunden für die schöne Fahrt 2014 und wir freuen uns schon heute auf die nächste Reise im Jahr 2015.

 

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:23
Online:1

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de