Gemeinsam – Lasst uns im politischen Wettstreit das Beste für unseren Ort erreichen

Veröffentlicht am 30.12.2023 in Fraktion

Die politischen Herausforderungen der nächsten Jahre sind einfach zu groß für Parteitaktik! Alle Themen müssen im gemeinsamen Dialog zum Wohle unserer Bürgerinnen und Bürger vorangetrieben werden.

 

Liebe Bürgerinnen und Bürger,

 

viele werden sich noch an den Abend der Amtseinführung unseres neunen Bürgermeisters Matthias Horlacher am 30. Juni dieses Jahres erinnern!

 

Ja, man muss es ehrlich zugeben, wir waren alle noch ein bisschen im Wahlkampfmodus. Diejenigen, die sich auf der Verliererseite gesehen haben, hatten Sorgen und Bedenken wie es nun weitergehen soll. Die Unterstützer des Gewinners drückten fest die Daumen, dass der Start gut gelingen möge. Viele Kolleginnen und Kollegen aus dem Kreistag haben mich erstaunt gefragt: Was ist denn bei Euch in Crumbach los, Ihr habt doch immer zusammengehalten…

 

Aber, ich denke nun ein halbes Jahr später kann man sagen, dass der Start gut geglückt ist!

 

Die interfraktionelle Zusammenarbeit im Gemeindeparlament gestaltet sich demokratisch fair und in der Sache harmonisch. Viele Beschlüsse wurden seitdem einstimmig oder mit großer Mehrheit gefasst! Herauszuheben ist hier sicherlich der natürlich einstimme Beschluss unseren langjährigen Kollegen Walter Weidmann nach 46 Jahren aktiver Arbeit in Parlament und Vorstand zum Ehrengemeindevertreter zu ernennen!

Somit konnte nicht nur Gemeindevertretervorsteher Patrick Eckert beim gemeinsamen Weihnachtsessen der Parlamentarier in der LINDE ein positives Fazit ziehen, auch Bürgermeister Matthias Horlacher nutze die Gelegenheit, sich bei allen für die gute Zusammenarbeit in den ersten Monaten seiner Amtszeit zu bedanken.

 

Aber was wurde konkret für unsern Ort in den letzten Monaten in der Gemeindevertretung beraten und vorangetrieben? Hier möchte ich drei Schwerpunkte herausgreifen!

 

An erster Stelle möchte ich hier das Projekt „SANIERUNG DES FREIBADES" nennen. Hier wurde durch ein nunmehr regelmäßig stattfindendes Projektmeeting unter Beteiligung der Fraktionsvorsitzenden und des Schwimmbadfördervereines Transparenz und Planungsklarheit geschaffen.

Dieses mündete schließlich in dem mit großer Mehrheit des Gemeindeparlamentes am 09.Oktober gefassten Beschluss zur "Beauftragung der Leistungsphasen 4-7“!

Bei einen Finanzmittelbedarf von rund 4 Millionen EURO verbleiben abzüglich der Förderung von etwa 3.2 Millionen EURO noch etwa 800 Tausend EURO, die unsere Gemeinde als Investition aus eigenen Mittel stemmen muss!

Drücken wir gemeinsam die Daumen, dass die Ausschreibungsergebnisse im Januar 2024 auch im geplanten Rahmen liegen werden!

In diesem Zusammenhang ist die intensive offene Diskussion der Chancen und Risiken der Schwimmbadsanierung im Gemeindeparlament hervorzuheben, die aber letztendlich klar zugunsten des Schwimmbades ausgefallen ist.

Ich brauche an dieser Stelle sicherlich nicht extra betonen, dass die Schwimmbadsanierung eines unserer "HERZENSPROJEKTE" ist und wir die Eröffnung für 2025 fest im Blick haben!

 

Als zweites Beispiel möchte ich an dieser Stelle die Aktivitäten zum Thema "ERSCHLIESSUNG EINES WOHNBAUGEBIETES" hervorheben!

Hier fanden zwar die Diskussionen vorrangig im Gemeindevorstand und in der Gemeindeverwaltung mit Anliegern und Planungsbüro statt, nichtsdestotrotz wurde hierüber natürlich auch in der Gemeindevertretung berichtet und diskutiert. Bezugnehmend auf den Beschluss vom Juni dieses Jahres, in dem der Gemeindevorstand beauftragt wurde, die Marktlage, die Kaufbereitschaft und natürlich auch die weiteren Optionen zum Umlegungsverfahren zu überprüfen, fanden viele Beratungen statt. Zwischenzeitlich ist durch gesetzliche Vorgabe, obwohl wir alle Beschlüsse rechtzeitig gefasst hatten, dass ursprünglich beschlossene vereinfachte Verfahren nach §13b BauGB "Einbeziehung von Außenbereichsflächen in das beschleunigte Verfahren" nicht mehr möglich! Wir müssen nun das Regelverfahren mit kompletter Umweltprüfung und Ausgleich anwenden, was länger als ursprünglich geplant dauern wird und zusätzliche Kosten verursacht. Das weiterhin eine sehr große Nachfrage nach Baugrundstücken und Wohnraum in Fränkisch-Crumbach vorhanden ist, zeigte eine entsprechende Umfrage durch die Gemeinde.

Wir bleiben dabei, dass es zusätzlich zur Innenentwicklung unserer Gemeinde auch der Erschließung eines Neubaugebietes bedarf, um eine positive Entwicklung der Bevölkerungszahl und natürlich auch von Handel und Gewerbe vor Ort zu unterstützen.

 

Als drittes Beispiel möchte ich zum Planungsstand "INTERKOMMUNALERER GEWERBEPARK GERSPRENZTAL" berichteten!

Seit 2009 !!! sind wir hier in gemeinsamen Beratungen mit der Gemeinde Brensbach. Die ursprüngliche Idee stammt noch aus der Legislaturperiode 2006-2011! Bei der Überarbeitung des Flächennutzungsplanes wurden wir vom Regierungspräsidium angehalten, auf Grund Ermangelung weiterer eigener Flächen, mit einer Nachbargemeinde eine gemeinsame Gewerbefläche zu erschließen.

Die Wahl viel seinerzeit auf eine Zusammenarbeit mit Brensbach, da hier noch ausreichende Flächen, verkehrsgünstig an der B38 gelegen, vorhanden sind und einer partnerschaftlichen interkommunalen Zusammenarbeit nichts im Wege stand. Nach vielen Hoch und Tiefs über die letzten Jahre hinweg, kann man nun endlich Licht am Ende des Tunnels sehen.

Vertreter der Hessischen Landgesellschaft mbH und des beauftragten Planungsbüros legten bei einer gemeinsamen Sitzung der Bauausschüsse beider Gemeinden einen klaren Zeitplan zur Umsetzung eines Satzungsbeschlusses zum Ende 2024 vor! Auch hier gibt es laut Umfrage der Gemeinde Brensbach reges Interesse von Gewerbetreibenden Grundstücke zu erwerben!

Beide Gemeinden könnten damit von einer schnellen Umsetzung bezüglich ihrer Gewerbesteuereinnahmen profitieren.

Wir behalten gemeinsam das Thema im Auge und werden darauf drängen, dass keine weiteren Verzögerungen mehr eintreten

 

Das sind nur drei Beispiele von vielen, die in den gemeindlichen Gremien in den letzten Monaten besprochen worden.

Viele weitere Themen wie

  • Weiterentwicklung des Kindergartens,
  • Nutzungskonzept für die alte Synagoge,
  • Unterstützung der Freiwillige Feuerwehr,
  • Bauvorhaben in der Friedhofstrasse

und vieles mehr werden uns im neuen Jahr geschäftigen.

 

Derzeit arbeitet die Gemeinde intensiv an der Aufstellung des Haushaltsplanes für 2024! Es kann sich jeder denken, der die derzeitigen politischen Diskussionen auf Bundes- und Landesebene verfolgt, das auch hier herausfordernde Themen anstehen.

Aber, die SPD-Fraktion ist zu einer konstruktiven parteiübergreifenden Zusammenarbeit zu allen Themen bereit. Das haben wir oft genug unter Beweis gestellt.

 

Lassen Sie uns die Zukunft gemeinsam mit allen Bürgerinnen und Bürgern unseres schönen Ortes gestalten!

 

Ich wünsche Ihnen einen guten Start in das Jahr 2024!

 

Andreas Engel

Fraktionsvorsitzender

 

Suchen

Downloads

BM-Wahl 2023

Blinklicht 2021

Blinklicht 2022

Fraktion

SPD-ORTSVEREIN

Besucher

Besucher:540885
Heute:82
Online:1

Infos und News

23.05.2024 18:00 Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern
Das Bundeskabinett hat am 22.05.2024 den von Bundesgesundheitsminister Karl Lauterbach (SPD) vorgelegten Gesetzentwurf zur Reform der ambulanten Gesundheitsversorgung beschlossen. Damit soll der strukturelle Notstand von Hausarztpraxen insbesondere in ländlichen Regionen abgefedert werden. Dagmar Schmidt, stellvertretende Fraktionsvorsitzende: „Die gesundheitliche Versorgung der Patientinnen und Patienten muss dringend gestärkt werden. Schon heute haben Menschen Probleme einen Termin beim… Hausarztgänge erleichtern und Versorgung auf dem Land verbessern weiterlesen

20.05.2024 17:17 Unser Land von Bürokratie entlasten
Der Bundestag hat am 17.05. das Bürokratieentlastungsgesetz in 1. Lesung beraten. Damit beginnt das parlamentarische Verfahren, an dessen Ende eine deutliche Entlastung für unsere Wirtschaft und Bevölkerung stehen wird. Esra Limbacher, Mittelstandsbeauftragter und zuständiger Berichterstatter im Rechtsausschuss: „Mit der 1. Lesung im Bundestag starten wir im Parlament in die Beratungen zum Bürokratieentlastungsgesetz. Die Bundesregierung hat… Unser Land von Bürokratie entlasten weiterlesen

14.05.2024 19:47 Dagmar Schmidt zum Mindestlohn
Unser Land ist kein Billiglohnland Bundeskanzler Olaf Scholz hat sich für eine schrittweise Erhöhung des Mindestlohns ausgesprochen. Richtig so, sagt SPD-Fraktionsvizin Dagmar Schmidt. Gerade jetzt sei es wichtig, soziale Sicherheit zu festigen. „Der Vorstoß des Kanzlers zur Erhöhung des Mindestlohns ist absolut richtig. Denn die Anpassung des Mindestlohns in diesem und im nächsten Jahr ist… Dagmar Schmidt zum Mindestlohn weiterlesen

13.05.2024 19:48 Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster
AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall bestätigt Das OVG Münster hat entschieden: Die Einstufung der AfD als rechtsextremistischer Verdachtsfall durch das Bundesamt für Verfassungsschutz ist rechtmäßig. Eine klare Botschaft für den Schutz unserer Demokratie und ein Beleg für die Wirksamkeit unseres Rechtsstaats. „Das OVG Münster hat klar und unmissverständlich die Einstufung der AfD als Verdachtsfall durch das… Mast/Wiese zum AfD-Urteil des OVG Münster weiterlesen

06.05.2024 16:57 Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden
Im Februar 2024 ist der europäische Digital Services Act vollständig in Kraft getreten. Die Medienkommission des SPD-Parteivorstandes setzt sich für eine wirksame Umsetzung ein. Heike Raab und Carsten Brosda erklären nach ihrer Sitzung am 06. Mai 2024 dazu: „Mit dem europäischen Digital Services Act (DSA) sollen Sicherheit und Transparenz im digitale Raum verbessert werden.  Dazu… Medienkommission der SPD – Verstöße gegen den Digital Services Act zeitnah und effektiv ahnden weiterlesen

Ein Service von info.websozis.de