Frühlingsfahrt des SPD-Ortsvereins nach Aschaffenburg

Veröffentlicht am 06.05.2024 in Ortsverein

Eine von den 2 Gruppen lauscht der Schlossführerin bei ihrem sehr interessanten Vortrag.

Für Samstag, den 05. Mai 2024, hatte der SPD-Ortsverein seine Mitglieder und Freunde zu einer Frühlingsfahrt eingeladen.

 

Besonders groß war die Freude im Vorstand, als der Bus bis auf den letzten Platz vollständig besetzt war. Ziel war in diesem Jahr Aschaffenburg, die Stadt am Main zwischen Odenwald und Spessart.

 

Erste Station war Niedernberg bei Aschaffenburg, einem Ort auch direkt am Main. Hier waren die SPD-Genoss/innen bereit, uns die Einnahme unseres Frühstückes zu ermöglichen. Groß war unsere Freude, als wir sahen, auf dem Grundstück eines Genossen schon Tische und Bänke für uns aufgestellt waren. Kurt König vom örtlichen SPD-Ortsverein begrüßte uns ganz herzlich und es fanden rege Gespräche zwischen ihm und den Besuchern statt. Natürlich hatten wir auch ein schönes Gastgeschenk mit Odenwälder Spezialitäten dabei. Thomas Wießmann, als Organisator der Frühlingsfahrt, dankte dem Gastgeber ganz herzlich für seine Mühe und die Gastfreundschaft.

 

 

Bei dem tollen Ambiente und einem sehr herzlichen Gastgeber in Niedernberg fühlten sich die Fahrtteilnehmer sichtlich wohl.

 

Nach dem Frühstück ging die Fahrt weiter nach Aschaffenburg direkt zum Schloss Johannisburg.  Das Schloss, bis 1803 die zweite Residenz der Mainzer Kurerzbischöfe, liegt direkt am Mainufer im Zentrum der Stadt. Es gehört zu den bedeutendsten Schlossbauten der deutschen Spätrenaissance. Ein sehr imposantes Gebäude, das jeder, der schon einmal in Aschaffenburg war, sicher kennt.

Hier wurden die Fahrtteilnehmer in 2 Gruppen aufgeteilt und die mehr als 90-minütige Schlossführung konnte beginnen.

Neben der Paramentenkammer, den fürstlichen Wohnräumen mit den erhaltenen klassizistischen Möbeln konnte auch als Besonderheit die weltweit größte Sammlung von Korkmodellen bestaunt werden.

Prunkvolle Nachbauten von historischen Gebäuden aus Kork von antiken Gebäuden des alten Roms konnten bestaunt werden. Es war ein Besuch wert.