Die AG Migration und Vielfalt in der SPD lud ein

Veröffentlicht am 06.03.2014 in Allgemein
MVO OREG

Veranstaltung zur Vorstellung des Beratungsangebots des Wirtschaftsservices der OREG mit der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt der SPD

Am Donnerstag, (27.2.14) gelang es der SPD Arbeitsgemeinschaft MVO, zusammen mit dem Wirtschaftsservice der OREG und Unterstützung des MdL Rüdiger Holschuh eine informative Veranstaltung über die Beratungen der OREG  insbesondere für Existenzgründer und bestehende Firmen speziell für Migranten zu organisieren. Als Referentin konnte Frau Gabriele Seubert, langjährige Mitarbeiterin im Wirtschafts-Service der OREG und Expertin im Bereich der Gründungsförderung, begrüßt werden.

Diese Veranstaltung wurde für Menschen mit Migrationshintergrund konzipiert.

Die gesellschaftliche und wirtschaftliche Bedeutung von Menschen mit Migrationshintergrund ist in den letzten Jahren stark gestiegen und wird in Zukunft weiter zunehmen. Ohne die kulturelle und wirtschaftliche Vielfalt, die Menschen mit Migrationshintergrund in den Odenwaldkreis bringen, werden die Herausforderungen der demografischen Entwicklung hier vor Ort nicht zu lösen sein.  Wir brauchen engagierte Frauen und Männer – unabhängig von ihrer Herkunft - als Existenzgründer, Unternehmer und Ausbildungsbetriebe.

Doch eine Existenz zu gründen ist – gerade in Deutschland mit seinen zahlreichen Gesetzen und Verordnungen – nicht so ganz einfach. Schnell passieren Fehler, die schon vor dem eigentlich Start ins Aus führen können. Nur eine gründliche Vorbereitung der Gründung, begleitet durch eine fachkundige Beratung, führen zum nachhaltigen Erfolg.

Eine solche Beratung bietet der Wirtschafts-Service der Odenwald-Regional-Gesellschaft (OREG) mbH in Erbach an. Expertinnen und Experten, die schon viele Gründungsprojekte begleitet haben, beraten kostenlos im Auftrag des Odenwaldkreises Gründerinnen und Gründer, aber auch bestehende Unternehmen in allen Fragen ihrer betrieblichen Entwicklung.

Bei dem Gespräch mit Frau Seubert wurden die anwesenden Personen gezielt über jegliche Hilfen in Problemsituationen in ihren Betrieben informiert. Dabei wurden diesbezügliche Angelegenheiten und wesentliche Regelungen, die vielen Migranten bislang noch nicht ganz bekannt gewesen sind,  gut verständlich erklärt. Es wurde auch darauf hingewiesen, dass die Beratung von der OREG kostenlos angeboten wird.

Die AG MVO ist bereit diese Informationen an Existenzgründer und Unternehmer mit Migrationshintergrund weiterzugeben und den Kontakt zur OREG zu knüpfen.

 

Auf dem Bild zu sehen von links:

Metin Bayram und Necmiye Akinli (Vorsitzende der SPD-AG MVO), Rüdiger Holschuh (MdL, Kreistagsvorsitzender), Gabriele Seubert (OREG), Aynur und Mustafa Dogan Carisma (Friseur), Cüneyt Akinli und Cihan Düzgün (C&C Umzugsservice Odenwald).

 

 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:11
Online:1

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de