Jungsozialisten Gründen neue AG in Breuberg und Höchst

Veröffentlicht am 18.06.2013 in Jusos

Der politische Nachwuchs der Sozialdemokraten im Odenwald ist nun auch in Breuberg und Höchst aktiv.

Seit einiger Zeit plante die Vorsitzende der Breuberger SPD, Sabrina Klingenberg, die Gründung einer Juso- AG beider Ortsgruppen. Zur Gründungssitzung lud sie am Freitag, 14. Juni 2013, alle SPD- Mitglieder unter 35 Jahren, sowie alle interessierten jungen Leute aus Breuberg und Höchst in das Restaurant "Rhodos" nach Sandbach ein.

Als Gäste konnte Sabrina Klingenberg u.a. den Bürgermeister der Stadt Breuberg Frank Matiaske, den ersten Kreisbeigeordneten und Vorsitzenden des SPD Unterbezirks Odenwald Oliver Grobeis, den Landtagskandidaten Rüdiger Holschuh, den Bundestagskandidaten Jens Zimmermann, die Vorsitzenden der Jusos- Odenwald Joshua Seger und Christian Senker, Jusos Hessen- Süd Vorstandsmitglied Ann- Katrin Schütz, sowie von der SPD Höchst den Vorsitzenden des DGB- Odenwald Harald Staier begrüßen.
Seger berichtete zunächst über die Aktivitäten der Jusos im Odenwald, wobei der Kampf gegen Rechtsextremismus, neben Bildungs- und Jugendpolitik, aktuell im Vordergrund steht. Auch der Wahlkampf nehme in diesen Tagen einen entscheidenden Teil der politischen Arbeit in Anspruch.
Oguz Han Hazneci (Höchst) und Büsra Türker (Breuberg) konnte kurze Zeit darauf zu einer einstimmigen Wahl als Vorsitzende der Juso AG Breuberg- Höchst gratuliert werden. Stellvertretender Vorsitzender wurde Christian Grünewald (Höchst). Als Beisitzer wurden in den Sabrina Klingenberg (Breuberg), Ayse Akin (Höchst), Esra Ogras (Breuberg), Christina Diakunczak (Breuberg), Chantal Geiß (Breuberg), Jana Pfenning (Höchst) in den neuen Vorstand gewählt.
"Unsere Schwerpunkte wollen wir vor allem auf Bildung, Chancengleichheit und Integration legen. Wir haben uns als Juso AG Breuberg- Höchst zum Ziel gesetzt, vor allem durch die Umsetzung konkreter Projekte auf die (politischen) Missstände in Kommunen, Land und Bund aufmerksam zu machen", so der neugewählte Vorstand in einer gemeinsamen Erklärung.
Alle Anwesenden versprachen der neu gegründeten AG abschließend volle Unterstützung in allen Bereichen.
Die AG selbst möchte die SPD im Gegenzug beim anstehenden Wahlkampf aktiv unterstüzen.
"Ich freue mich riesig auf die gemeinsame Zusammenarbeit und hoffe, dass wir mit dieser Gründung vielen Jugendlichen in Breuberg und in Höchst die Tür zur Politik öffnen können", stimmte Oguz Han Hazneci in seinem Schlusswort auf die neue Ära der SPD- Jugend in Breuberg- Höchst ein.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Blinklicht 2018

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:59
Online:2

Infos und News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de