Klausurtagung des SPD-OV FC nach der Kommunalwahl

Veröffentlicht am 05.04.2016 in Ortsvereine

Bei einer Klausurtagung wurde die politische Richtung nach der Kommunalwahl  bestimmt und wegweisende Personalentscheidungen getroffen.

 

Zum Start in die neue Legislaturperiode nach der der Kommunalwahl vom 06. März 2016 trafen sich die SPD-Fraktion und der Vorstand zusammen mit den neu gewählten Mitgliedern der Gemeindevertretung am 03. April auf dem Holunderhof.

Bei frühlingshafter Atmosphäre startete man morgens mit einer ausführlichen Aussprache zu den Resultaten der Wahl. Die Crumbacher SPD ist mit dem erzielten Ergebnis, sie wurden erneut mit fast 49% die mit Abstand stärkste politische Kraft im Gemeindeparlament, sehr zufrieden.

Der Fraktionsvorsitzende Andreas Engel sprach in seiner Stellungnahme einen herzlicher Dank an alle Wählerinnen- und Wähler für das in uns gesetzte Vertrauen und an alle Helferinnen und Helfer für den gezeigten Einsatz aus.

Anschließen wurden die personellen Weichen für die nächsten fünf Jahre gestellt.

Einstimmig gewählt wurden Andreas Engel als Fraktionsvorsitzender mit den  Stellvertretern Christoph Kronburg und Cecile Pierson. Als Fraktionsgeschäftsführer wurde Klaus Horlacher gewählt.

Thomas Wießmann, Jan Gimbel und Armin Rathke werden die Crumbacher SPD im Gemeindevorstand vertreten. Da die SPD die stärkste Fraktion im Gemeindeparlament stellt, nominierte die Klausurtagung Einstimmung Patrick Eckert als Kandidaten für den Vorsitz der Fränkisch-Crumbacher Gemeindevertretung. Die Wahl des neuen Gemeindevertretervorstehers erfolgt in der konstituierenden Sitzung des neuen Gemeindeparlamentes am 22. April.

Im weiteren Verlauf der Klausurtagung wurden die Mitglieder der Parlamentarischen Ausschüsse und die Vertreter für die verschiedenen kommunalen Verbände nominiert.

Herzlichen Glückwunsch an alle gewählten Vertreterinnen- und Vertreter, gutes Gelingen und vielen Dank für den unermüdlichen, ehrenamtlichen Einsatz für die Gemeinde.

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:69
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de