Frühlingsfahrt am 07. Mai 2016

Veröffentlicht am 05.04.2016 in Ortsvereine

Die Teilnehmer der Frühlingsfahrt 2015

Unsere diesjährige Frühlingsfahrt führt uns in die Barockstadt Fulda.

Nach den intensiven Bemühungen um die Kommunalwahl soll nun das Vereinsleben in den Vordergrund rücken. Deshalb hat der Veranstaltungsausschuss wieder eine Fahrt in den Frühling vorbereitet.

Dazu laden wir Euch ganz herzlich ein, und zwar für

 

Samstag, den 07. Mai 2016, Abfahrt 9.00 Uhr am Rathaus

 

Wir besuchen die Barockstadt Fulda. Die Stadt, bereits 744 gegründet, bietet viele Sehenswürdigkeiten aus einer über 1.250-jährigen Geschichte. Dazu gehören der Dom, die romanische Michaeliskirche, das Stadt- und Residenzschloss, die Adelspalais und die Orangerie, außerdem der Schoßgarten. Mit einer Führung werden wir uns die wichtigsten Sehenswürdigkeiten anschauen.  

Gegen 10.30 Uhr werden wir uns zuerst in der Nähe von Fulda mit einem ordentlichen Crumbacher Frühstück stärken.

Die 90-minütige Dom- und Stadtführung ist gegen 13.30 h vorgesehen. Anschließend haben wir Zeit zum Besuch der Altstadt (Fußgängerzone) mit den Einkaufsmöglichkeiten und den gemütlichen Cafés, die zum Verweilen einladen oder spazieren durch den Schlosspark oder zum Fulda-Auenpark.

Gegen 17.30 Uhr fahren wir dann zu einem gemeinsamen Abendessen in eine Brauereigaststätte. Ankunft in Fränkisch-Crumbach ca. 22.00 Uhr.

Der Fahrtkostenanteil (incl. Frühstück und Führung in Fulda) beträgt für Erwachsene 26,-- Euro, für Kinder und Jugendliche 13,-- Euro.

Anmeldungen werden rechtzeitig erbeten bei

Ernst Otto Nehrdich (Tel. 4228) oder

Anette Vogel (Tel. 1321).

 

Wir vom Vorstand würden uns über ein reges Interesse an der Frühlingsfahrt freuen. Es wäre gut,  wenn Ihr auch Bekannte oder Freunde für die Fahrt begeistern könntet. Der Bus sollte voll sein, damit wir auf unsere Kosten kommen. Erfahrungsgemäß ist die Fahrt aber schnell ausgebucht. Deshalb nach dem Motto verfahren: "Wer zuerst kommt, mahlt zuerst".

Wir wünschen schon jetzt  allen Teilnehmern einen schönen und erlebnisreichen Frühlingstag. Alles Gute und

 

herzliche Grüße

​Eure Crumbacher SPD

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:37
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de