SPD oben und über die Grenzen hinaus

Veröffentlicht am 05.05.2015 in Allgemein
UB-Parteitag 25.04.2015
Foto: Rolf Wilkes

Zu ihrem ersten Parteitag nach der gewonnenen Landratswahl trafen sich die Delegierten der Sozialdemokratischen Partei des Unterbezirks Odenwaldkreis in der Alten Turnhalle in Beerfelden. Im sehr gut gefüllten Saal gab der Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis die Marschrichtung vor, in dem er die Genossinnen und Genossen aufrief, nach der vergangenen Wahl drängende Themen ausführlich und inhaltlich detalliert zu diskutieren und somit das Profil der Sozialdemokraten weiter zu schärfen. Denn "nach der Wahl ist vor der Wahl" - die Kommunalwahl steht schon in knapp einem Jahr vor der Tür und im Odenwaldkreis müssen die seit Horst Schnur brachliegenden Problemstellungen gelöst werden, so Grobeis.

 

Vor Eintritt in die Debatte lies es sich der designierte Landrat Frank Matiaske nicht nehmen, sich persönlich bei den Genossinnen und Genossen für die massive Unterstützung seiner Kampagne zu bedanken, Er tat dies bei namentlich vielen Personen, von denen die Jusos mit ihrer beispielhaften und denkwürden 72 Stunden-Schlussmobilisierung herauszuheben sind.

Der Einleitung und den Grußworten unter anderem vom Landtagsabgeordneten Rüdiger Holschuh folgend, scheuten sich alle Deligierten nicht, ein umfangreiches Antragspaket ausführlich und tiefgehend, teils kontrovers zu diskutieren und schließlich zu verabschieden.

Im Einzelnen waren dies Anträge für eine Stärkung der Strukturen und Gliederungen der SPD auf Landesebene, der Beendigung der Austeritätspolitik und für einen Schuldenschnitt in Griechenland, der aktiven Gestaltung des Demographischen Wandels, der Einführung eines generellen Flaschen- und Dosenpfandes, Anträge zur Integration von Asyslsuchenden und der Wiederaufnahme der Rettungsaktionen im südlichen Mittelmeer. Darüber hinaus beschloss der Unterbezirksparteitag den Erhalt von Sportstätten, Spiel- und Freizeitstätten im Odenwaldkreis sowie einen Antrag zur Gesundheitsversorgung,sowie  eine  landesweite Konzeptberatung von Kommunen im ländlichen Raum, eine Fokussierung der Regionalentwicklung. Der Parteitag setzte sich mit der Entschädigung von Naziopfern in Griechenland auseinander und verlangte eine Stärkung des ÖPNV, der sich an den Bedürfnissen von jungen Menschen orientiert.

Abgelehnt wird das Tariftreuegesetz sowie TTIP und CETA in der jetzigen Form, aber auch die Zweitwohnsitzsteuer für Schüler, Auszubildende und Studenten. Berührt wurden auch die Themen Verfassungsschutz und Nachrichtendienste sowie die Vorratsdatenspeicherung, die die Menschen in einer für die Sozialdemokraten nicht mehr hinnehmbaren Weise berühren.

Erfreulich festzuhalten blieb dem Unterbezirksvorsitzenden Oliver Grobeis, dass die Jusos Odenwald heute den Parteitag dominiert haben. Sie haben alleine 14 Anträge vorgelegt, die verabschiedet wurden.

Dies spricht für eine gute Basisarbeit, die in allen Organisationen der SPD im Odenwaldkreis geleistet wird, so Grobeis.

Es sei wichtig, fokussiert an Zielen für den Odenwaldkreis zu arbeiten, wie die mit Abstand gewonnene Landratswahl zeige, aber auch thematisch sich mit Lösungen für unsere regionalen Problemstellungen auseinanderzusetzen, schloss Grobeis den Parteitag nach über 4 Stunden intensiver Debatte und rief Deligierten auf, die positiv konstruktive Stimmung in die örtlichen Gliederungen zu tragen, um dem neuen SPD-Landrat im kommenden Jahr eine starke SPD-Fraktion im Kreis und den Kommunen zu Seite zu stellen.

 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:13
Online:1

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de