SPD-Kreistagsfraktion besichtigt Park für grüne Technologien am Hainhaus

Veröffentlicht am 03.09.2018 in Landkreis

Foto: SPD-Kreistagsfraktion

Eine Delegation der SPD-Fraktion im Odenwälder Kreistag besuchte dieser Tage den Park für grüne Technologien am Hainhaus zwischen Vielbrunn und Breitenbrunn, um sich ein Bild über die aktuellen Aktivitäten zu machen.
Das ehemalige Munitionslager der US-Armee ist seit 2007 im Besitz der OREG, die dort einen Park für grüne Technologien betreibt. Durch die Änderung des Flächennutzungsplanes 2008 wurde dies ermöglicht. Seitdem wurden auf dem Areal mehrere Windkraft- und Solaranlagen errichtet.

Insgesamt sind auf dem gesamten Gelände, das 74 h umfasst, 120 Bunkeranlagen vorhanden, die größtenteils vermietet sind. Neben den vielen Möglichkeiten für Investitionen bietet der Standort eine hervorragende Infrastruktur wie eine LKW-Waage, Betriebsmittel und Gebäude. Außerdem finden Unternehmen eine moderne Holzhackschnitzel-Anlage für die Nahwärmeversorgung sowie schnelles Internet.
SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain bedankte sich herzlich beim stellvertretenden Geschäftsführer der OREG, Detlef Kuhn, für die ausführlichen Informationen. Giebenhain betonte, dass die SPD-Kreistagsfraktion zu ihrem Wort stehe, für die Liegenschaften des Odenwaldkreises erneuerbare Energien zu nutzen, wo dies technisch realisierbar und sinnvoll ist, mit dem Ziel einer möglichst vollständigen Ausschöpfung der Potenziale. Im Hinblick auf den Park für grüne Technologien am Hainhaus lobte der SPD-Vorsitzende des Odenwälder Kreisparlaments die bestehenden Möglichkeiten für wirtschaftliche und gewerbliche Projekte im Bereich der regenerativen Energien. Damit stünden Ökonomie und Ökologie in einem Gleichgewicht, das die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Region mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen nachhaltig vereine, heißt es hierzu abschließend.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Blinklicht 2018

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:59
Online:4

Infos und News

14.01.2019 18:16 Kinder, Chancen, Bildung – Wir wollen, dass Deutschland das kinderfreundlichste Land in Europa wird!
Starke Kinder – starkes Land Die SPD steht dafür, dass jedes Kind es schaffen kann. Wenn wir für mehr soziale Gerechtigkeit sorgen wollen, müssen wir bei den Kindern beginnen. Denn Kinder machen unser Land auch in Zukunft stark. Deshalb müssen wir allen Kindern eine gute Ausbildung ermöglichen, und jedem Kind die Chance geben, seine Potenziale

14.01.2019 17:56 Europa: Beschlusspapier Klausur der SPD-Bundestagsfraktion am 10./11. Januar 2019
Darum geht es uns: Wir wollen, dass diese Europawahl eine Entscheidung für mehr Gerechtigkeit, für mehr Demokratie, letztlich für mehr Europa wird. Wir wollen mehr Investitionen in den Zusammenhalt und die Zukunft Europas. Wir wollen eine verbindliche europäische Sozialagenda und eine gerechte Besteuerung der Internetgiganten. Wir wollen über Bildung, Wissenschaft und Forschung eine gute Zukunft

14.01.2019 16:47 Die Grundsteuer ist zu wichtig für parteipolitischen Streit
Die Grundsteuer muss laut Verfassungsgericht refomiert werden. Über die Art der Reform debattieren SPD- und Unionsfraktion. Achim Post mahnt, im Interesse der Gemeinden schnell zu einer Einigung zu kommen. „Die Vorschläge von Finanzminister Scholz zur Reform der Grundsteuer sind ausgewogen und vernünftig. Sie sind eine gute Basis für die weitere Debatte, die jetzt zügig zu tragfähigen Ergebnissen führen muss.

14.01.2019 16:46 Das rechtsextreme Netzwerk NSU 2.0 muss sofort aufgedeckt werden
In Hessen besteht der Verdacht auf ein rechtsextremes Netzwerk, ein NSU 2.0 – wie es sich offenbar selbst nennt. Dabei geht es auch um mögliche rechtsextreme Beamte innerhalb der Frankfurter Polizei. Eva Högl erhöht nun den Druck. „Die jetzt bekannt gewordenen neuen Fakten zum Frankfurter NSU-2.0-Skandal werfen ein zweifelhaftes Licht auf die polizeiinternen Aufklärungsprozesse. Dass der Kreis von

09.01.2019 20:10 Bundesregierung will Gemeinnützigkeit von Freifunk anerkennen
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative von Bundesfinanzminister Olaf Scholz zur Anerkennung der Gemeinnützigkeit von Freifunk. Die Bundesregierung wird hierzu einen Gesetzentwurf zur Änderung des Gemeinnützigkeitsrechts auf den Weg bringen. Die SPD-Bundestagsfraktion setzt sich für eine zeitnahe Umsetzung ein. „Die Anerkennung der Gemeinnützigkeit ist ein richtiges und wichtiges Signal für das zivilgesellschaftliche Engagement der Freifunk-Initiativen und

Ein Service von info.websozis.de