SPD-Kreistagsfraktion besichtigt Park für grüne Technologien am Hainhaus

Veröffentlicht am 03.09.2018 in Landkreis

Foto: SPD-Kreistagsfraktion

Eine Delegation der SPD-Fraktion im Odenwälder Kreistag besuchte dieser Tage den Park für grüne Technologien am Hainhaus zwischen Vielbrunn und Breitenbrunn, um sich ein Bild über die aktuellen Aktivitäten zu machen.
Das ehemalige Munitionslager der US-Armee ist seit 2007 im Besitz der OREG, die dort einen Park für grüne Technologien betreibt. Durch die Änderung des Flächennutzungsplanes 2008 wurde dies ermöglicht. Seitdem wurden auf dem Areal mehrere Windkraft- und Solaranlagen errichtet.

Insgesamt sind auf dem gesamten Gelände, das 74 h umfasst, 120 Bunkeranlagen vorhanden, die größtenteils vermietet sind. Neben den vielen Möglichkeiten für Investitionen bietet der Standort eine hervorragende Infrastruktur wie eine LKW-Waage, Betriebsmittel und Gebäude. Außerdem finden Unternehmen eine moderne Holzhackschnitzel-Anlage für die Nahwärmeversorgung sowie schnelles Internet.
SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain bedankte sich herzlich beim stellvertretenden Geschäftsführer der OREG, Detlef Kuhn, für die ausführlichen Informationen. Giebenhain betonte, dass die SPD-Kreistagsfraktion zu ihrem Wort stehe, für die Liegenschaften des Odenwaldkreises erneuerbare Energien zu nutzen, wo dies technisch realisierbar und sinnvoll ist, mit dem Ziel einer möglichst vollständigen Ausschöpfung der Potenziale. Im Hinblick auf den Park für grüne Technologien am Hainhaus lobte der SPD-Vorsitzende des Odenwälder Kreisparlaments die bestehenden Möglichkeiten für wirtschaftliche und gewerbliche Projekte im Bereich der regenerativen Energien. Damit stünden Ökonomie und Ökologie in einem Gleichgewicht, das die Verbesserung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Region mit dem Schutz der natürlichen Ressourcen nachhaltig vereine, heißt es hierzu abschließend.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Anträge 2019

Blinklicht 2017

Blinklicht 2018

Blinklicht 2019

Fraktion

Presse

Aus Hessen

Besucher

Besucher:540884
Heute:1
Online:1

Infos und News

17.10.2019 19:32 Klaus Mindrup zur steuerlichen Förderung der Gebäudesanierung
Das Bundeskabinett hat ein Steuerpaket zur Umsetzung des Klimaschutzprogramms 2030 beschlossen. Das Paket umfasst die steuerliche Förderung der energetischen Gebäudesanierung. „Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die von der Bundesregierung auf den Weg gebrachten steuerlichen Förderungen der energetischen Gebäudesanierung. Es ist ein wichtiger Baustein, den klimafreundlichen Umbau von privat genutztem Wohneigentum, ob Haus oder Wohnung, attraktiv zu machen.

15.10.2019 17:07 Katja Mast zur aktuellen Shell-Jugendstudie
Die neue Shell-Jugendstudie zeigt, dass junge Leute sich von der Politik oft missverstanden und ignoriert fühlen. SPD-Fraktionsvizin Mast mahnt, dass die Politiker den Jugendlichen viel mehr zuhören müssten. „Die neue Jugendstudie zeigt: Wer Jugendliche und ihre Forderungen an die Politik nicht ernst nimmt, hat in der Politik nichts verloren. Es ist richtig und wichtig, dass sich junge Menschen einmischen.

14.10.2019 16:49 WER SOLL’S WERDEN? ENTSCHEIDE MIT!
Alle SPD-Mitglieder können vom 14. bis 25. Oktober ihre Favoriten für die neue Spitze online oder per Brief bestimmen. Aber wie läuft die Mitgliederbefragung ab? An wen kann ich mich mit Fragen wenden? Hier gibt es Antworten. JETZT INFORMIEREN 

11.10.2019 12:02 Höchste Zeit für ein Demokratiefördergesetz
Die SPD-Bundestagsfraktion begrüßt die Initiative der SPD-Bundesminister Giffey und Scholz für eine Aufstockung des Bundesprogramms „Demokratie leben!“ um acht Millionen Euro für das Jahr 2020. Wir kämpfen für eine nachhaltige Förderung von Engagement, Mut, Zivilcourage und Konfliktfähigkeit. Deshalb fordern wir darüber hinaus ein Demokratiefördergesetz. „Das demokratische Miteinander in den Herzen und Köpfen aller ist das

11.10.2019 12:01 Malu Dreyer gratuliert Abiy Ahmed zum Friedensnobelpreis
Zur Verleihung des Friedensnobelpreises an Abiy Ahmed erklärt die kommissarische SPD-Vorsitzende Malu Dreyer: Ich gratuliere dem äthiopischen Ministerpräsidenten Abiy Ahmed für die Auszeichnung zum diesjährigen Friedensnobelpreis. Abiy Ahmed hat in kürzester Zeit den Weg zu Demokratie in seinem Land und Frieden in der Region geebnet. Seine mutige Annäherung gegenüber Eritrea befriedet einen der am längsten

Ein Service von info.websozis.de