Rodensteiner Druck-Studio zieht um - SPD-Kreistagsfraktion informiert sich in Fränkisch-Crumbach

Veröffentlicht am 03.10.2010 in Landkreis

Mitglieder der SPD-Kreistagsfraktion und der Vorsitzende der Gemeindevertretung, Johann Gimbel, informierten sich an Ort und Stelle über die neuen Räumlichkeiten am Siedlerweg in Fränkisch-Crumbach, in die das Rodensteiner Druck-Studio von Werner Ruhland in Kürze einzieht. Grund für den Umzug aus dem Ortskern: Räumliche Enge und fehlende Parkplätze. Nicht ohne Stolz präsentierte Werner Ruhland den Parlamentariern sein neues Domizil, das modernsten Anforderungen der digitalen Drucktechnik entsprechen wird.

Eine großflächige Photovoltaikanlage auf dem Dach in Kombination mit einer Wärmepumpe unterstreichen die Einstellung Ruhlands, möglichst ressourcenschonend zu produzieren. Das neue Gebäude wird neben dem Druck-Studio einen Schreibwarenladen umfassen, den seine Ehefrau betreibt. Eine Praxis für Physiotherapie findet zudem Platz in den Nebenräumen.

Werner Ruhland auf Probleme und Schwierigkeiten bei der Planung angesprochen: Die Baugenehmigung folgte recht schnell, was indessen mehr als ärgerlich ist, ist der bis heute fehlende DSL-Anschluß. „Ich kann aus dem Neubau heraus noch nicht einmal über´s Festnetz telefonieren“, klagt Werner Ruhland, „und die Einweihung ist in 14 Tagen geplant“. Zwar sind alle Verträge mit MediaNet, Tochtergesellschaft der HEAG in Darmstadt, geschlossen und auch die Leitungen sind verlegt, allein der Übergabeanschluss zur Telekom hakt. Mit meinem digitalen Druck-Studio bin ich absolut auf eine schnelle Datenübertragung angewiesen; ein Datentransport via externem Datenträger und per Auto zu einem Verlag nach Darmstadt, wie er derzeit noch überwiegend praktiziert wird, ist ein unhaltbarer Zustand. Das behindert auch den Druck der Reichelsheimer Nachrichten, die ich im Selbstverlag seit Jahren herausgebe, so Ruhland weiter. Das sahen auch die SPD-Kreistagsabgeordneten so. Oliver Grobeis, SPD-Spitzenkandidat für die Kommunalwahl, und auch Fraktionsvorsitzender Günter Verst versprachen, sich für eine schnelle Beseitigung der „Internet-Probleme“ einzusetzen. –rw-

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:23
Online:1

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de