Ortsrundgang der SPD-Fraktion Fränkisch-Crumbach 2014

Veröffentlicht am 03.06.2014 in Ortsvereine

die SPD-Fraktion und der SPD-Vorstand vor dem Crumbacher Edeka-Markt, zusammen mit den Herren Kampmann sen. und jun.

Mitglieder der Crumbacher SPD-Fraktion und des Vorstandes des Crumbacher SPD-Ortsvereins trafen sich am Samstag den 17. Mai 2014 zu einem Ortsrundgang, um sich über die aktuellen Themen vor Ort zu informieren.

 

Erste Station war der örtliche Edeka-Markt. Herr Kampmann und sein Sohn erläuterten die geplanten Investitionen in einen neuen Markt, die natürlich nur unter der Bedingung stattfinden könne, dass in den Nieder-Kainsbacher Schlangenäckern keine Billigkonkurrenz entsteht.

Die Fraktion konnte sich eine Vorstellung machen, wohin der neue Markt kommen soll.

 

Karl Vogel erläuterte die Überlegungen des TV für zukünftig mögliche Hammerwurftreffen.

 

Auch die Meinungen von Anwohnern zu der geplanten Edeka-Investition, die im Anschluss auf uns zukamen, sind den SPD-lern wichtig und werden bei den zukünftigen Entscheidungen natürlich berücksichtigt.

 

Im Sportzentrum informierten sich die Teilnehmer des Rundganges über den Stand der Renovierungsarbeiten. Hier wurde auch intensiv über die bisherige Gestaltung des neuen „Bürgersaal“ diskutiert.

 

Im Anschluss kam es auch zu einem Gespräch mit Pfarrer Mohr bezüglich des Waldkindergartens. Die SPD-Fraktion im Gemeindeparlament sieht die Grillhütte nicht als idealen Standort und wies deshalb bereits im Gemeindeparlament auf eine mögliche Alternative hin.

 

Dritter Anlaufpunkt des Ortsrundganges war die Firma XXL-Verlage im Crumbacher Industriegebiet. Die Firmenleitung erläutere die Notwendigkeit der Ausweitung des zentralen Auslieferungslagers. Derzeit sei bei fünf externen Lagern eine wirtschaftliche Organisation der Auslieferung nicht möglich.

Die Pläne für den Neubau wurden vorgestellt und auch die Probleme erläutert, die sich durch Umweltschutzauflagen ergeben.

Als Fraktionsvorsitzender versicherte Andreas Engels der Firmenleitung die Unterstützung im Gemeindeparlament.

 

Insgesamt war der Rundgang für die Vorstands- und Fraktionsmitglieder sehr informativ. Viele Ergebnisse und Erkenntnisse werden demnächst in Anträgen der SPD-Fraktion im Gemeindeparlament auftauchen.

 

 

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:13
Online:1

Infos und News

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

07.07.2018 07:15 Europa braucht diese Beteiligung
Europäisches Parlament macht Weg frei für Reform der Bürgerinitiative Das Europäische Parlament hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, den Beginn der Verhandlungen über eine Reform der Europäischen Bürgerinitiative beschlossen. „Dass sich in den fünf Jahren mehr als acht Millionen Menschen an einer Europäischen Bürgerinitiative beteiligt haben, zeigt, wie stark der Bedarf nach direkter und grenzüberschreitender

06.07.2018 21:12 Gesündere Lebensmittel statt Hightech-Food
Anlässlich des heutigen Verbändetreffens im Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft zur nationalen Reduktionsstrategie hat die SPD-Bundestagsfraktion dazu Anforderungen erarbeitet. Klar ist: Wir brauchen keine langwierigen neuen Produktentwicklungen. Weniger Zucker, Fett und Salz sind längst machbar. „Bereits heute sind Lebensmittel auf dem Markt, die mit weniger Zucker, Fett oder Salz auskommen. Ein Vergleich häufig gekaufter Lebensmittel des

Ein Service von info.websozis.de