Odenwälder fürchten Atomunfall in Biblis

Veröffentlicht am 15.09.2010 in Presse

ERBACH. Mit einer Demonstration an der Festhalle in Erbach vor Beginn der Kreistagssitzung am Montag haben die Jusos auf Gefahren aufmerksam gemacht, die vom Atomkraftwerk Biblis ausgehen. Die Demonstranten forderten, das Kraftwerk jetzt abzuschalten. Nach Angaben der Jugendorganisation in der SPD verfügt Biblis als einziges deutsches Atomkraftwerk über keine unabhängige Notstandswarte. Sie erinnerten an teils gravierende Störfälle, mit denen der Reaktor in der Vergangenheit aufgefallen war.

Am 16. Dezember im Jahr nach der Tschernobyl-Katastrophe mit der für ganz Europa folgenreichen Kernschmelze sei es auch in Biblis beinahe zum größten anzunehmenden Unfall gekommen.
Zum Schutz der Odenwälder Bevölkerung sei die Abschaltung der Blöcke A und B alternativlos, die Sicherheit der Bürger sei wichtiger als die Gewinninteressen des Betreibers RWE. Die Jusos unterstützen außerdem das Ziel des Odenwaldkreises, seinen Energiebedarf mittelfristig zu hundert Prozent mit erneuerbaren Energien zu decken und so auch die Wertschöpfung in der Region zu erhöhen. Auf Antrag von SPD, ÜWG und Bündnis 90/Die Grünen hat dies der Kreistag jetzt auch so beschlossen.
In dem Zusammenhang erachten die Jusos die Abschaltung des Bibliser Kernkraftwerks für dringend erforderlich, um möglichst schnell die Wende in der Energiepolitik zu erreichen. Sie halten den Weiterbetrieb der Blöcke A und B folglich nicht nur aus sicherheits-, sondern auch aus wirtschaftspolitischen Gründen für nicht mehr annehmbar. Die von der Bundesregierung beschlossene Laufzeitverlängerung schade.

Quelle: Echo-online.de

 

Homepage SPD Odenwald

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:49
Online:1

Infos und News

07.07.2020 10:33 Digitale Ausstattungsoffensive – 500 Millionen für mehr Bildungsgerechtigkeit
Gute Nachrichten für Schülerinnen und Schüler, die zuhause nicht auf Laptops zugreifen können. Auf Initiative der SPD stellt der Bund den Ländern ab sofort 500 Millionen Euro bereit, damit diese Laptops oder Tablets an Kinder und Jugendliche ausleihen. „Eine tolle Zukunftsinvestition, damit auch wirklich alle Kinder und Jugendliche gleichberechtigt lernen können“, sagt SPD-Chefin Saskia Esken.

07.07.2020 10:14 Rix/Ortleb zu Gleichstellungsstiftung
Gleichstellungsstiftung des Bundes kommt Auf Initiative der SPD-Bundestagsfraktion haben sich die Koalitionsfraktionen auf die Einrichtung einer Stiftung zur Förderung der Gleichstellung verständigt und damit den Weg für eine nachhaltige Gleichstellung in allen Lebensbereichen geebnet. „Gleichstellung in Politik, Wissenschaft und Wirtschaft ist eine der zentralen Gerechtigkeitsfragen unserer Zeit. Mit der Einrichtung der Gleichstellungsstiftung nehmen wir die

04.07.2020 10:29 Kohleausstieg: Strukturwandel verantwortungsvoll gestalten
Der Deutsche Bundestag hat heute das Kohleausstiegsgesetz und Strukturstärkungsgesetz beschlossen und stellt damit die Weichen für eine sozialverträgliche und klimaneutrale Wirtschafts- und Energiepolitik. „Zum ersten Mal hat eine Bundesregierung einen klaren Pfad für einen ökonomisch- und sozialverträglichen und rechtssicheren Kohleausstieg vorgelegt. Energiewende wird jetzt sehr konkret. Das ist weit mehr als das, was vor drei

02.07.2020 16:35 Die Grundrente kommt! Respekt!
Frauen und Männer, die nur wenig Rente haben trotz eines langen Arbeitslebens, werden künftig spürbar mehr in der Tasche haben. Die Grundrente kommt! Wer 33 Jahre lang in die Rentenkasse eingezahlt hat, hat künftig Anspruch auf die Grundrente, wenn ansonsten die Rente zu niedrig wäre. Auch Jahre, in denen die eigenen Kinder erzogen oder Angehörige

29.06.2020 16:36 Kinderbonus ist beschlossene Sache
Der Deutsche Bundestag hat heute den Kinderbonus zusammen mit weiteren Teilen des Konjunkturpaktes beschlossen. Vorbehaltlich der Zustimmung des Bundesrats werden im September 200 Euro und im Oktober 100 Euro automatisch zum Kindergeld ausgezahlt. In Kombination mit weiteren Maßnahmen wie zum Beispiel der Senkung der Mehrwertsteuer und dem erhöhten Entlastungsbetrag für Alleinerziehende werden Familien spürbar mehr

Ein Service von info.websozis.de