Neujahrsempfang 2013 des SPD-Ortsvereins Fränkisch-Crumbach

Veröffentlicht am 08.01.2013 in Ortsvereine

45 Jahre Mitgliedschaft: P. Knau, A. Klinger und W. Rauth

Viele Ehrengäste im Wahljahr und zahlreiche Ehrungen eröffnen das neue Jahr

Thomas Wießmann, der Vorsitzenden des SPD-Ortsvereins, begrüßte am Sonntag, den 06.01.2013 mehr als 70 Gäste. Es waren zahlreiche Mitglieder und Freunde des SPD-Ortsvereins in die „Crumbacher Stuben“ gekommen, um bei einem Glas Sekt und kleinen Snacks das neue Jahr zu begrüßen. Darunter auch die Partei- und Fraktionsvorsitzenden der Nachbargemeinden Reichelsheim und Brensbach. Der stellvertretende Landrat und SPD-Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis, der Kreistagsvorsitzende Rüdiger Holschuh und Jens Zimmermann, Kandidat für den Odenwaldkreis für die Bundestagswahl im Herbst diesen Jahres. Thomas Wießmann blickt auf das Jahr 2012 zurück und erinnerte an die vielen Veranstaltungen der SPD, angefangen beim Neujahrsempfang, der Frühlingsfahrt, dem verregneten Sommerfest, dem Kerbwagen, der Berlinfahrt, einer Weinprobe, dem Adventstürchen, der Adventsfeier, der Spendenaktion für die Tafel… Diese Veranstaltungen finden auch 2013 wieder statt, hinzu kommt ein Flohmarkt für Kinder, eine Open Air Veranstaltung im Sommer und die Mehrtagesfahrt führt die SPD und Freunde nach Hamburg. Der Fraktionsvorsitzende Patrick Eckert erinnerte in seinem „Blick zurück“ welche politischen Themen 2012 im Zentrum standen: Hier zeigte er die Meinung der SPD zur Jugendpflege, zum Kindergarten und zur Gestaltung des Friedhofs. Darüber wird im kommenden „Blinklicht“ noch genauer berichtet. Oliver Grobeis sprach in seinem Redebeitrag vom nicht mehr zu vertuschenden desolaten Zustand der Bundes- und Landesregierung. Im Wahljahr 2012 kämpfe die „Partei der kleinen Leute“ auf regionaler und kommunaler Ebene für Bürgernähe, Transparenz und Bildung. Er dankte den Fraktionsmitgliedern ausdrücklich für ihr ehrenamtliches Engagement. Gemeinsam mit Rüdiger Holschuh und Thomas Wießmann ehrte er im Anschluss viele verdiente Mitglieder der SPD. Die Besonderheit ist hier, dass der SPD Ortsverein nun ab dem 10. Jahr der Mitgliedschaft alle 5 Jahr ehrt – was über die Bundesorganisation nicht möglich ist. Der Crumbacher SPD ist es wichtig, die Wertschätzung für die ehrenamtliche Mitgliedschaft im Rahmen einer festlichen Ehrung zu würdigen. Geehrt wurden für ihre Mitgliedschaft in der SPD für
  • 15 Jahre: Rouven Gimbel, Stefanie Kohl, Anette Vogel, Reiner Bein und Thomas Wießmann
  • 20 Jahre: Armin Rathke, Klaus Plößer und Edith Kohl
  • 25 Jahre: Helmut Zörgiebel
  • 30 Jahre: Helmut Schnatz
  • 35 Jahre: Lieselotte Klinger und Anneliese Rauth
  • 45 Jahre: Willy Rauth, Karl Rauth, August Klinger und Paul Knau
  • 50 Jahre: Philipp Klinger
Allen Geehrten gelten der Dank der SPD für die geleistete Arbeit, die vielen ehrenamtlichen Tätigkeiten innerhalb der SPD und vor allem der Dank für die langjährige Treue zur Sozialdemokratie.
Nach den Ehrungen machte Rüdiger Holschuh, Landtagskandidat der SPD für den Wahlkreis Odenwald, einige Ausführungen zur aktuellen Politik. Er gab aber auch einen Ausblick in seine zukünftigen Pläne zur Verwirklichung des sozialdemokratischen Auftrags. Zum Abschluss des offiziellen Teils des Neujahrsempfangs bedankte sich Thomas Wießmann bei den Rednern und wünschte den Gästen viel Glück, Erfolg und vor allem Gesundheit im neuen Jahr. Danach wurde bei geselligem Zusammensein noch das ein oder andere intensive Gespräch geführt. Erst gegen 16.30 Uhr sind die letzten Gäste aus Weitere Bilder vom Neujahrsempfang folgen noch in Kürze.
 

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:23
Online:2

Infos und News

18.07.2018 19:54 Die Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beginnt ihre Arbeit
Heute hat das Bundeskabinett die Einsetzung einer Kommission für gleichwertige Lebensverhältnisse beschlossen. Die Kommission soll aus Vertretern der Bundesregierung, der Bundesländer und der Kommunalen Spitzenverbände bestehen. „Wir haben uns bei den Koalitionsverhandlungen erfolgreich für die Einrichtung einer Kommission ‚Gleichwertige Lebensverhältnisse‘ eingesetzt. Unterteilt wird die jetzt beschlossene Kommission in sechs verschiedene Unterarbeitsgruppen, die jeweils selbständig über

18.07.2018 19:52 Künstliche Intelligenz für alle
Das Bundeskabinett hat heute Eckpunkte für eine Strategie „Künstliche Intelligenz“ (KI) beschlossen. Die SPD-Bundestagsfraktion wird die parlamentarische Debatte bis zur Vorstellung der endgültigen Strategie vorantreiben und aktiv auf die neuen Chancen im Bildungs- und Forschungsbereich eingehen. „Wir unterstützen die im neuen Eckpunktepapier angedachte Stärkung der KI-Forschung in Deutschland und Europa. Als zentrale Technologie der Digitalisierung

10.07.2018 16:01 Nationale Behörden müssen sich schneller europaweit austauschen
Debatte um besseren Schutz vor EU-Lebensmittelskandalen „Die nationalen Behörden müssen Problemfälle schneller dem europaweiten Schnellwarnsystem melden. Damit haben wir ein starkes Instrument an der Hand, um verunreinigte, falsch deklarierte oder gar gesundheitsgefährdende Produkte möglichst rasch aus dem Verkehr zu ziehen“, sagt die SPD-Europaabgeordnete Susanne Melior, Mitglied im Ausschuss für Lebensmittelsicherheit. Die Verbraucherorganisation Foodwatch hat am Dienstag,

10.07.2018 15:59 SPD- Ostbeauftragter Dulig fordert Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Treuhand
Martin Dulig, SPD-Ostbeauftragter, fordert zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand die Einsetzung einer Wahrheitskommission, um damit die gesamtdeutsche Debatte über die Nachwendezeit voranzubringen: „Ich bin sicher, wenn wir im Osten in die Zukunft wollen, müssen wir erst einmal hinter uns die Geschichte aufräumen. Eine Wahrheitskommission zur Aufarbeitung der Arbeit der Treuhand muss dazu ein zentrales

07.07.2018 09:17 Etappensieg für die Freiheit des Internets
Chance auf Korrektur der umstrittenen Urheberrechtsreform Eine knappe Mehrheit der Europaparlamentarier hat am Donnerstag, 5. Juli 2018, die umstrittene Urheberrechtsreform zunächst gestoppt. Die Trilog-Verhandlungen über die neuen Vereinbarungen werden vorerst nicht starten. Kontrovers sind insbesondere die neuen Bestimmungen zu sogenannten Uploadfiltern. „Uploadfilter gefährden die Meinungsfreiheit. Algorithmen sind nicht in der Lage, eine Urheberrechtsverletzung von einer

Ein Service von info.websozis.de