Europa ist die die Antwort! – Volles Haus beim Neujahrsempfang der Brensbacher SPD

Veröffentlicht am 13.02.2019 in Ortsvereine

Foto: SPD Brensbach

Der Neujahrsempfang des SPD-Ortsvereins Brensbach am 3. Februar 2019 stand ganz im Zeichen von Europa. Mit Blick auf die Europawahl am 26. Mai lautete das Motto "Europa ist die Antwort". Neben dem SPD-Ortsvereinsvorsitzenden Christian Senker richteten Landrat Frank Matiaske, DGB-Regionssekretär Horst Raupp sowie Bürgermeister Rainer Müller Grußworte an die über 50 Gäste im Alten Rathaus in Brensbach. Für eine Überraschung sorgte Maria Triesethau, die allen Gästen liebevoll gestaltete Glückspilze mit motivierenden Botschaften für das neue Jahr überreichte.

Nach dem traditionellen Sektempfang stellte Christian Senker in seiner Neujahrsansprache heraus, warum Europa die Antwort auf die drängendsten Fragen unserer Zeit ist. Dabei betonte er, die Europäische Union sei die Antwort auf Menschenhass und Faschismus gewesen und forderte Mut zur Erneuerung. "Menschlichkeit, Demokratie, Solidarität, Frieden und Freiheit sind die Werte, für die Europa stehen muss. Aber es braucht mutige Reformen, denn eine Wirtschafts- und Währungsunion allein ist nicht genug. Wir brauchen ein Europa der Solidarität, nicht der Austerität. Wir müssen aufhören die Völker Europas gegeneinander auszuspielen."
Als Hauptredner folgte DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt) der Einladung der Brensbacher Sozialdemokraten. Raupp stellte die zentralen Forderungen des DGB für die Europawahl vor und warb für ein soziales und solidarisches Europa mit starken Arbeitnehmerrechten: "Wir müssen Europa sozialer, gerechter und ökologischer machen. Mensch und Umwelt müssen Vorrang haben vor den Profitinteressen von Banken und Konzernen". Er betonte: "Wer nicht weiß, was für ein enormer zivilisatorischer Fortschritt ein vereintes Europa bedeutet, sollte ein Soldatengrab, das frühere Schlachtfeld von Verdun oder das Vernichtungslager Auschwitz besuchen." Abschließend warb Raupp für eine hohe Wahlbeteiligung bei der Europawahl. "Europa darf nicht in die Hände der Marktradikalen und der Rechtspopulisten fallen. Stimmen Sie für ein soziales Europa und gegen den Rechtsruck. Machen Sie Ihr Kreuz dort, wo es garantiert keinen Haken hat."
Landrat Frank Matiaske ging in seinen Grußworten auf die zukunftsorientierte Kreispolitik ein. Dass der Odenwaldkreis 2018 und 2019 zum ersten Mal seit vielen Jahren ausgeglichene Haushalte vorweisen kann, sei erfreulich. Matiaske betonte die Wichtigkeit des Erhalts des Gesundheitszentrums in kommunaler Hand sowie die Tatsache, dass im Kreis öffentlich geförderter Wohnraum fehlt. Dies sei nicht nur ein Problem des Ballungsraumes. Der Kreis muss deshalb, zusammen mit seinen Städten und Gemeinden, aktiv in diese Diskussion einsteigen. Wie auch für andere Themen gelte hierbei, dass der Odenwaldkreis die Herausforderungen des ländlichen Raums aus eigener Hand angehen muss.
Auch die Kommunalpolitik sollte nicht zu kurz kommen. Im Namen der Brensbacher SPD sprach der Ortsvereinsvorsitzende Sonja Maurer, Sigrid Völker und Maria Triesethau den Dank für deren jahrelanges Engagement in den verschiedenen Gremien der Gemeinde aus. Beim Neujahrsempfang der Gemeinde Brensbach, der zwei Wochen zuvor stattfand, wurden die drei SPD-Frauen mit der goldenen Verdienstmedaille ausgezeichnet. Alle drei setzen sich seit 1993 in der Gemeindevertretung bzw. dem Gemeindevorstand für die Belange der Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Brensbach ein.
Bürgermeister Rainer Müller lobte in seinen Grußworten die SPD-Fraktion in der Brensbacher Gemeindevertretung für deren Einsatz und ging dabei auf die gemeinsam auf den Weg gebrachten Vorhaben ein, wie die Ausweisung eines neuen Baugebiets, den Leitbildprozess, die Innerortsentwicklung mit Leerstands- und Straßenkataster, die Sanierung des Gemeindezentrums und das interkommunale Gewerbegebiet. Mit Blick auf das Ergebnis der Landtagswahl brachte Müller seine Enttäuschung über das starke Ergebnis der AfD zum Ausdruck. Er sprach den Besuchern aus dem Herzen, indem er betonte, dass Brensbach für andere Werte stehe. Die solidarische Hilfsbereitschaft vieler Bürgerinnen und Bürger sowie die offene Herangehensweise in Bezug auf die Unterbringung vieler Geflüchteter seien genauso auszeichnend für Brensbach wie etwa das internationale Engagement von "Wir sind eine Welt e.V." oder des "Verschwisterungskomitee – Brensbach/Ezy-sur-Eure".
Für eine Überraschung sorgte Maria Triesethau, indem sie für die Gäste Glückspilze bereithielt. Diese waren nicht nur individuell und liebevoll gestaltet, sondern enthielten motivierende Botschaften für das neue Jahr. Bei Kaffee und Kuchen war danach noch Zeit für Gespräche in lockerer Atmosphäre.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Anträge 2019

Blinklicht 2017

Blinklicht 2018

Blinklicht 2019

Fraktion

Presse

Aus Hessen

Besucher

Besucher:540884
Heute:22
Online:1

Infos und News

21.08.2019 16:14 Soli: Koalition hält Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und Bürgern
Von 2021 fällt der Solidaritätszuschlag für mehr als 90 Prozent aller Steuerzahler weg. Achim Post erläutert, warum die SPD-Fraktion aber will, dass die absoluten Top-Verdiener weiter ihren Beitrag leisten sollen. „Mit dem heute im Kabinett auf den Weg gebrachten Gesetz zur weitgehenden Abschaffung des Soli hält die Koalition Wort und entlastet Millionen von Bürgerinnen und

21.08.2019 16:13 Steigende Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes
Heute veröffentlichte Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen: Seit Inkrafttreten des Anerkennungsgesetzes haben sich die jährlichen Antragszahlen verdoppelt. Insgesamt wurden etwa 140.700 Anträge in den Jahren 2012 bis 2018 gestellt. Das ist ein wichtiger Beitrag zur Fachkräftesicherung, es müssen aber noch weitere Maßnahmen ergriffen werden. „Die steigenden Anerkennungszahlen belegen den Erfolg des Anerkennungsgesetzes und das große

21.08.2019 16:12 Brexit: Johnson will offenbar nicht aus der Rolle des Populisten heraus
SPD-Fraktionsvizechef Post stellt klar: Das, was der britische Premier als Verhandlungsangebot bisher an die EU übermittelt hat, sind Wünsch-Dir-Was-Ideen, die nichts mit der realen Verhandlungskonstellation zu tun haben.  „Bei Boris Johnson hat man leider den Eindruck, dass er nicht aus der Rolle des Populisten heraus will – oder es gar nicht kann. Das, was er als

18.08.2019 17:31 Abbau des Soli darf kein Entlastungsprogramm für Millionäre sein
SPD-Fraktionsvize Post stellt klar, unter welchen Bedingungen die SPD-Fraktion zu einer kompletten Abschaffung des Solidaritätszuschlags bereit wäre: höhere Einkommen- und Reichensteuer für Topverdiener.  „Wir sollten in der Koalition jetzt das machen, was wir gemeinsam vereinbart haben und den Soli für 90 Prozent der Steuerzahlerinnen und Steuerzahler abschaffen. Das ist kein Pappenstiel, den wir da planen,

13.08.2019 09:33 Wir gegen rechts – Demokratische Ordnung stärken und verteidigen
Im Kampf für Demokratie und Freiheit will die SPD härter gegen Rechtsextremismus vorgehen – und für mehr Schutz vor rechter Gewalt sorgen. Die Demokratie müsse sich „viel konsequenter“ wehrhaft zeigen, heißt es im Beschluss des SPD-Präsidiums. In sieben Punkten soll die demokratische Ordnung gestärkt werden. Es geht um die Zerschlagung rechter Netzwerke, das Waffenrecht und

Ein Service von info.websozis.de