Winterspaziergang mit Dr. Michael Reuter

Veröffentlicht am 18.01.2008 in Wahlkreis

REICHLICH UNTERSTÜTZUNG erfuhr Landtagskandidat MdL Dr. Michael Reuter beim Winterspaziergang in Erbach und Michelstadt

Fernab des politischen Gewitters in Wiesbaden und bei nahezu bayerischem Kaiserwetter konnte der Landtagsabgeordnete und Spitzenkandidat der Odenwälder Sozialdemokraten, Dr. Michael Reuter, am vergangenen Sonntag gut 50 Personen zum traditionellen SPD-Winterspaziergang in Michelstadt begrüßen.

Dazu hatten die Ortsvereine aus Michelstadt und Erbacher Sozialdemokraten durch ihren Ortsbezirk Erbach eingeladen. Dafür und für die gute Vorbereitung dankte Reuter insbesondere dem Ortsvereinsvorsitzenden Jürgen Schmidt (Michelstadt) und Heinz-Georg Mader (Erbach). Dass sie sich nicht von der gescheiterten Fusion entmutigen lassen, gaben diese zu erkennen und kündigten an, die gute Partnerschaft beider Ortsvereine weiterzuentwickeln. Daher wurde gut gelaunt und zuversichtlich auch mit Blick auf die bevorstehende Landtagswahl das „Grenzgebiet“ der beiden größten Städte des Odenwaldkreises begangen und kommunalpolitische Brennpunkte in Augenschein genommen. Besondere Aufmerksamkeit genoss das Gewerbegebiet „Gräsig“ und die Siedlungsentwicklung beider Kommunen. Am sog. Erdbacheinschlupf am Sportpark zu Erbach wurde erneut festgestellt, dass dieses außergewöhnliche und einzigartige Naturdenkmal immer noch nicht in touristischer Hinsicht hervorgehoben ist, obwohl dies schon lange überfällig ist. Dies sei zu ändern, forderten einhellig die Erbacher Sozialdemokraten. Nach dem gut zweistündigen Spaziergang fanden sich die Genossinnen und Genossen im Stockheimer Feuerwehrhaus ein und so konnten bei Getränken und Brezeln die vielen entstandenen Gespräche des Nachmittags weitergeführt werden. Ebenso blieb der Landtagsabgeordnete Dr. Michael Reuter bei seinen Genossinnen und Genossen und gab vielfältige Auskünfte über seine Arbeit in Wiesbaden, die er fortzusetzen gedenkt. Die dabei gewonnen Eindrücke und Erkenntnisse wird er, so kündigte er abschließend an, gewinnbringend für seine politischen Tätigkeiten in Wiesbaden und im Odenwaldkreis verwenden können.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:69
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de