Voll besetztes Haus der Energie beim Neujahrsempfang der Odenwälder SPD

Veröffentlicht am 10.02.2015 in Allgemein

Dr. Ulrich Maly, Oberbürgermeister von Nürnberg (Foto:Rolf Wilkes)

Der Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis konnte beim diesjährigen Neujahrsempfang der Odenwälder SPD im vollbesetzten Haus der Energie eine ganze Reihe von Persönlichkeiten aus Gesellschaft, Wirtschaft, Gewerkschaft und Politik begrüßen.

Hauptredner waren der Nürnberger Oberbürgermeister und Präsident des Deutschen Städtetages Dr. Ulrich Maly sowie der Landratskandidat der Odenwälder SPD Frank Matiaske.

Dr. Maly, der zuvor auf dem Hessengipfel der hessischen SPD in Friedewald über den kommunalen Finanzausgleich referierte, betonte, dass nur dann ein Finanzausgleich seine Aufgabe, nämlich Ungleichheiten zwischen finanzstarken und finanzschwachen Kommunen auszugleichen,  erfüllen könne, wenn das Land die entsprechenden Finanzmittel bereitstelle, was in Hessen leider nicht der Fall sei.

In seiner sehr nachdenklich machenden Ansprache, die er auch mit persönlichen Erfahrungen anreicherte, verwies Maly darauf, dass nur der in der Politik bestehen könne, der mit Ideen und konkreten Vorstellungen das Gemeinwesen gestalten kann und will.

Die über 300 Besucherinnen und Besucher konnten dann anhand der Ansprache von Frank Matiaske feststellen, dass dieser über eine Fülle von Ideen und Vorstellungen verfügt, gespickt mit Beispielen aus seiner Tätigkeit als Bürgermeister in Breuberg und als Kreisbeigeordneter in der Amtszeit von  Landrat a.D. Horst Schnur.

In Richtung des ebenfalls anwesenden noch amtierenden Landrats Kübler, der sich bei den Ansprachen von Maly und Matiaske fleißig Notizen machte, gewandt, stellte Matiaske fest, dass er, wenn er zum Landrat gewählt werde, sehr wohl die Odenwälder Regionalentwicklungsgesellschaft (OREG) beibehalten werde. Er könne sich nämlich, so Matiaske, nicht vorstellen, dass die wichtige Aufgabe der Wirtschaftsförderung in einer Verwaltung besser aufgehoben sei. Auch liefere der Landrat keine Ideen, wer dann künftig für die Weiterentwicklung des ehemaligen Munitionslagers „Hainhaus“, das finanziell angeschlagene Breitbandprojekt, das ebenfalls in finanziellen Schwierigkeiten steckende kommunale Windrad, dem Schlachthof und vieles mehr verantwortlich sein soll.

Mit lang anhaltenden Beifall gaben fast alle Zuhörerinnen und Zuhörer  dem SPD-Landratskandidat zu verstehen, dass sie es Frank Matiaske  zutrauen, als Landrat den Odenwaldkreis voran zu bringen.

Musikalisch wurde der Neujahrsempfang von Katharina Zeisel aus Brensbach umrahmt.

Fotos vom Neujahrsempfang siehe unter "Die neuesten Fotos zum Anschauen"/Fotogalerie von SPD Odenwald auf der Startseite.

 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:49
Online:1

Infos und News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von info.websozis.de