Stellungnahme der SPD-Fraktion zum Thema Hallennutzungsgebühren

Veröffentlicht am 23.02.2016 in Landkreis

Der Odenwaldkreis nimmt von den Vereinen ab sofort kein Geld mehr

Die SPD-Fraktion hat in der Kreistagssitzung am 22.02.2016 der Vorlage zur Neuregelung der Hallennutzungsgebühren zugestimmt. SPD-Fraktionsvorsitzender Raoul Giebenhain gab hierzu folgende Stellungnahme vor dem Parlament ab (es gilt das gesprochene Wort):

"Herr Vorsitzender, Herr Landrat, liebe Kolleginnen und Kollegen. Mit unserer heutigen Zustimmung zur Vorlage der Neuregelung der Hallennutzungsgebühren geben wir die Verantwortlichkeit dorthin zurück, wo die Hallen auch genutzt werden, nämlich an die Städte und Gemeinden. Sie sind es, die mit der Vereinsförderung betraut sind, die ihre Vereine kennen und deshalb auch viel näher an ihnen dran sind, als der Kreis.
Meine sehr geehrten Damen und Herren, es gibt kaum Kreise in Hessen, die überhaupt noch Hallenbenutzungsgebühren erheben. Wir preschen hier also nicht vor, sondern reagieren auch auf eine Situation, die nicht optimal war. Fakt ist: Wir werden nie einhundertprozentige Gerechtigkeit bei diesem Thema kriegen. Dennoch sehen wir in der Umsetzung der Vorlage eine deutliche Entlastung der Vereine und ehrenamtlich Tätigen vor Ort. Ich möchte betonen, dass unsere Zustimmung keine Auswirkungen auf die Städte und Gemeinden haben soll. Es ist weder ein Abstrafen, noch ist es eine Weitergabe eines Problems. Natürlich bietet die Vorlage auch Ansatz zur Kritik. Ja und auch wir haben in der Fraktion ausgiebig diskutiert und haben dies gerade nach der Haupt- und Finanzausschusssitzung heute auch noch ein zweites Mal getan. Ich habe deshalb auch Verständnis für Ängste und Befürchtungen, dass die Kommunen am Ende belastet werden könnten, möchte aber sogleich versuchen diese Ängste zu entkräften. Ich möchte ausdrücklich betonen, dass sich in diesem Jahr der Hebesatz der Schulumlage nicht ändern wird, da er ja bereits beschlossen ist. Konkret heißt dies, dass die Schulumlage beim Stand von 2015 bleiben wird. Finanzielle Auswirkungen für die Städte und Gemeinden für 2016 ergeben sich folglich aus unserem heutigen Beschluss nicht! Ich betone ferner, dass sich die SPD-Fraktion mit Nachdruck dafür einsetzen wird, dass weder die Städte und Gemeinden, noch die Vereine ab 2017 durch diese Neuregelung belastet werden! Hier gilt es auch erst einmal abzuwarten, was bis dahin noch aus Wiesbaden kommt.
Was die ÜWG-Fraktion heute hier mit ihrem Änderungsantrag vorgelegt hat, ist nichts als Wahlkampftöse. Die heutige Entscheidung ist weder eine Mogelpackung, noch ein Wahlgeschenk, wie Sie in ihrem Änderungsantrag schreiben. Sie verkennen bei Ihrer ablehnenden Haltung die große Entlastung der Vereine. Und Sie verkennen, dass der heutige Beschluss ein Zeichen der Wertschätzung der Arbeit der Ehrenamtlichen vor Ort und Ausdruck der politischen Förderung und Unterstützung dieser Arbeit ist. Der Odenwaldkreis nimmt von den Vereinen ab sofort kein Geld mehr! Das ist das Signal, das heute von diesem Beschluss ausgehen sollte und deshalb werden wir, wie gesagt, zustimmen."

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:3
Online:1

Infos und News

22.04.2018 17:29 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Alle Beschlüsse, Videos und mehr auf unserer Seite zum a.o. Bundesparteitag in Wiesbaden auf spd.de

22.04.2018 16:46 Neue Parteivorsitzende – Unser Versprechen: Solidarität
Nach 155 Jahren wird die SPD erstmals von einer Frau geführt: Die rund 600 Delegierten des SPD-Parteitags in Wiesbaden wählten Andrea Nahles mit 66,35 Prozent zur neuen Parteivorsitzenden. Mit der Wahl setzt die SPD auch einen ersten Baustein für die Erneuerung der Partei: Mehr Diskussion, mehr Demokratie und: Erstmals seit ihrer Gründung 1863 steht eine

22.04.2018 14:47 Andrea Nahles zur SPD-Vorsitzenden gewählt
Andrea Nahles wurde heute auf dem außerordentlichen SPD-Bundesparteitag in Wiesbaden zur Vorsitzenden der Sozialdemokratischen Partei Deutschlands gewählt. Wahlergebnis: Abgegebene Stimmen 631 davon gültige Stimmen 624 Ja-Stimmen für Andrea Nahles 414 (66,35 %) Ja-Stimmen für Simone Lange 172 (27,56 %) Enthaltungen 38 Pressemeldung 051/2018 von spd.de

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

Ein Service von info.websozis.de