SPD-Kreistagsfraktion besichtigt international erfolgreiche Firma TARTLER GmbH in Michelstadt

Veröffentlicht am 14.07.2016 in Kommunalpolitik

Foto: Philipp Vetter

Eine Delegation der SPD-Fraktion im Odenwälder Kreistag besuchte die Firma TARTLER GmbH in ihrem in 2013 neu bezogenen Gebäude in der Relystraße in Michelstadt, um sich ein Bild über die dortige Produktion zu machen. Die Abgeordneten waren sehr beeindruckt von dem Ambiente des Gebäudes und von den Produktionsabläufen. Geschäftsführer Udo Tartler und kaufmännischer Leiter Andreas Kraft führten sie durch das Haus. Seit dem Jahr 1982 ist die Firma TARTLER mit ihren Zwei- und Mehrkomponenten Dosier- und Mischanlagen auf dem Gebiet der umweltfreundlichen Verarbeitung von Expoxyharzen, PU-Vergussmassen, Silikon und anderen flüssigen Kunstharzen international erfolgreich tätig. Zu ihren Kunden zählen renommierte Firmen aus der Luft- und Raumfahrtindustrie, Automobilbranche, Windenergieanlagen sowie Bau- und Elektroindustrie.

Angefangen hat Edgar Tartler 1982 mit dem Vertrieb von Misch- und Dosieranlagen in Haingrund. Das Unternehmen ist schnell expandiert, so dass 2012 das neue moderne Verwaltungsgebäude am heutigen Standort entstand. Im Jahr 2015 wurde die Firma ETP Walther GmbH übernommen mit fünf festen Mitarbeitern und fünf Leiharbeitern, die nun für TARTLER die elektronische Steuerung der Mischanlagen liefert. Insgesamt gehören zur Firma TARTLER GmbH 80 Mitarbeiter und 4 Auszubildende aus den Bereichen Fräser, Mechatroniker, Elektriker und Zeichner. Im Oktober 2015 wurde die Firma ZT Odenwald GmbH gegründet, die hochwertige Dreh- und Frästeile für die Anlagen liefert.  „Mischen ist possible“ heißt das Motto der Firma TARTLER und weist den Besucher der großen Produktionshalle gleich auf das Kerngeschäft des international erfolgreichen Unternehmens hin.

Die SPD-Kreistagsfraktion wollte sich mit ihrem Besuch aber nicht nur von der Produktion ein Bild machen, sondern wollte von Udo Tartler auch wissen, was die Politik für die Firma tun könnte. So lebenswert der Odenwald auch sei, so Tartler, die Infrastruktur sei schon ein Problem für auswärtige Kunden und für Exporte. Auch ein sehr gutes, funktionierendes Breitbandnetz ist von größter Wichtigkeit für den Transport großer Datenmengen in die ganze Welt.

Abschließend bedankte sich der Fraktionsvorsitzende Raoul Giebenhain herzlich bei Firmenchef Udo Tartler und Andreas Kraft für die ausführlichen Informationen und sicherte jederzeit die Unterstützung der SPD-Kreistagsfraktion zu.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:49
Online:2

Infos und News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von info.websozis.de