Raoul Giebenhain bleibt Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Veröffentlicht am 18.04.2016 in Kommunalpolitik

Auf ihrer Klausurtagung am Samstag, den 16. April 2016, im Brombachtaler Hotel Burghof traf die neu gewählte SPD-Fraktion wichtige Entscheidungen für die Zukunft. Dabei setzen die Sozialdemokraten sowohl auf altbewährtes Personal als auch auf junges sowie weibliches Engagement und eine neue Struktur. 

So legten die Fraktionsmitglieder die fraktionsinterne Wahlperiode auf zweieinhalb Jahre fest, um nach der ersten Hälfte der Legislaturperiode des Kreistags alle Ämter einer kritischen Reflexion unterziehen zu können. Als Fraktionsvorsitzender wurde Raoul Giebenhain einstimmig bestätigt. Jedoch ergaben sich Veränderungen bei dessen Stellvertretern. Während Günter Verst, Uwe Olt und Thomas Ihrig als stellvertretende Fraktionsvorsitzende bestätigt wurden, übernehmen mit Eva Heldmann und Rekha Ober zwei junge Frauen ebenso das Amt der Stellvertreterinnen.

Michael Vetter wird wie bisher in den kommenden zweieinhalb Jahren die Geschäftsstelle der Kreistagsfraktion leiten und koordinieren. Die neue Aufgabe eines Stellvertretenden Fraktionsgeschäftsführers übernimmt Joshua Seger. Petra Drexelius bleibt Fraktionsmitarbeiterin.
Auch aus den personellen Vorschlägen für Gremien und Ausschüsse des Kreistages ist eine Verjüngung sowie eine weiblichere Perspektive zu erkennen.

Als stärkste Fraktion im Kreistag nimmt die SPD zudem für sich in Anspruch, mit Rüdiger Holschuh den Kreistagsvorsitzenden zu stellen, und sprach sich einstimmig für dessen Kandidatur aus. Dr. Michael Reuter und Michael Vetter sollen die SPD im Kreisausschuss als ehrenamtlichen Kreisbeigeordnete vertreten. Für den Vorsitz des Schul- und Kulturausschuss werden die Sozialdemokraten Raoul Giebenhain, für den Vorsitz des Ausschusses für Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Umwelt und Naturschutz Eva Heldmann und Sabrina Klingenberg für den Sozialausschuss zur Wahl vorschlagen. In der Regionalversammlung will die Kreistagsfraktion sich durch Rekha Ober und Oliver Grobeis vertreten sehen. Dr. Erika Ober soll die SPD im Aufsichtsrat der Gesundheitszentrum Odenwaldkreis GmbH und in der Verbandsversammlung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen in Kassel vertreten. 

Die SPD geführte Koalition mit der CDU auf Kreisebene, war auf der Klausurtagung ebenso Thema. Um die Zustimmung für eine große Koalition auf Kreisebene innerparteilich auf ein breites Fundament zu stellen sowie möglichst viele Parteimitglieder in einen Informations- und Diskussionsprozess einzubinden, diskutierte die Fraktion mit den eingeladenen Vertretern aller Odenwälder SPD-Ortsvereine. Hierbei erläuterten Landrat Frank Matiaske und der Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis die Verhandlungsergebnisse und standen für Fragen der Ortsvereine zur Verfügung. Einig war sich die Fraktion darin, eine klare sozialdemokratische Handschrift in dem mit der CDU geschlossenen Koalitionsvertrag zu erkennen. Inhaltlich wie personell habe man die Vorstellungen der SPD in großen Teilen durchsetzen können, nun gelte es den Koalitionsvertrag mit Leben zu füllen, erläuterte der Fraktionsvorsitzende Raoul Giebenhain. Die gesamte Fraktion freue sich nun in den nächsten fünf Jahren produktiv und wahrnehmbar für die Zukunft des Odenwaldkreises zu arbeiten. 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:69
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de