Raoul Giebenhain bleibt Vorsitzender der SPD-Kreistagsfraktion

Veröffentlicht am 18.04.2016 in Kommunalpolitik

Auf ihrer Klausurtagung am Samstag, den 16. April 2016, im Brombachtaler Hotel Burghof traf die neu gewählte SPD-Fraktion wichtige Entscheidungen für die Zukunft. Dabei setzen die Sozialdemokraten sowohl auf altbewährtes Personal als auch auf junges sowie weibliches Engagement und eine neue Struktur. 

So legten die Fraktionsmitglieder die fraktionsinterne Wahlperiode auf zweieinhalb Jahre fest, um nach der ersten Hälfte der Legislaturperiode des Kreistags alle Ämter einer kritischen Reflexion unterziehen zu können. Als Fraktionsvorsitzender wurde Raoul Giebenhain einstimmig bestätigt. Jedoch ergaben sich Veränderungen bei dessen Stellvertretern. Während Günter Verst, Uwe Olt und Thomas Ihrig als stellvertretende Fraktionsvorsitzende bestätigt wurden, übernehmen mit Eva Heldmann und Rekha Ober zwei junge Frauen ebenso das Amt der Stellvertreterinnen.

Michael Vetter wird wie bisher in den kommenden zweieinhalb Jahren die Geschäftsstelle der Kreistagsfraktion leiten und koordinieren. Die neue Aufgabe eines Stellvertretenden Fraktionsgeschäftsführers übernimmt Joshua Seger. Petra Drexelius bleibt Fraktionsmitarbeiterin.
Auch aus den personellen Vorschlägen für Gremien und Ausschüsse des Kreistages ist eine Verjüngung sowie eine weiblichere Perspektive zu erkennen.

Als stärkste Fraktion im Kreistag nimmt die SPD zudem für sich in Anspruch, mit Rüdiger Holschuh den Kreistagsvorsitzenden zu stellen, und sprach sich einstimmig für dessen Kandidatur aus. Dr. Michael Reuter und Michael Vetter sollen die SPD im Kreisausschuss als ehrenamtlichen Kreisbeigeordnete vertreten. Für den Vorsitz des Schul- und Kulturausschuss werden die Sozialdemokraten Raoul Giebenhain, für den Vorsitz des Ausschusses für Verbraucherschutz, Landwirtschaft, Umwelt und Naturschutz Eva Heldmann und Sabrina Klingenberg für den Sozialausschuss zur Wahl vorschlagen. In der Regionalversammlung will die Kreistagsfraktion sich durch Rekha Ober und Oliver Grobeis vertreten sehen. Dr. Erika Ober soll die SPD im Aufsichtsrat der Gesundheitszentrum Odenwaldkreis GmbH und in der Verbandsversammlung des Landeswohlfahrtsverbandes Hessen in Kassel vertreten. 

Die SPD geführte Koalition mit der CDU auf Kreisebene, war auf der Klausurtagung ebenso Thema. Um die Zustimmung für eine große Koalition auf Kreisebene innerparteilich auf ein breites Fundament zu stellen sowie möglichst viele Parteimitglieder in einen Informations- und Diskussionsprozess einzubinden, diskutierte die Fraktion mit den eingeladenen Vertretern aller Odenwälder SPD-Ortsvereine. Hierbei erläuterten Landrat Frank Matiaske und der Unterbezirksvorsitzende Oliver Grobeis die Verhandlungsergebnisse und standen für Fragen der Ortsvereine zur Verfügung. Einig war sich die Fraktion darin, eine klare sozialdemokratische Handschrift in dem mit der CDU geschlossenen Koalitionsvertrag zu erkennen. Inhaltlich wie personell habe man die Vorstellungen der SPD in großen Teilen durchsetzen können, nun gelte es den Koalitionsvertrag mit Leben zu füllen, erläuterte der Fraktionsvorsitzende Raoul Giebenhain. Die gesamte Fraktion freue sich nun in den nächsten fünf Jahren produktiv und wahrnehmbar für die Zukunft des Odenwaldkreises zu arbeiten. 

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:49
Online:1

Infos und News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von info.websozis.de