Neujahrsempfang 2017 des SPD Ortsvereins Fränkisch-Crumbach

Veröffentlicht am 09.01.2017 in Ortsvereine

Die rüstigen Senioren Günther Oldendorf, Karl Rauth und Willi Rauth, insgesamt 155 Jahre Parteimitgliedschaft

 

Hohe Ehrungen von 10 bis 55 Jahren Parteizugehörigkeit, Jahresrückblick auf 2016 und Worte aus dem Landtag machten den Neujahrsempfang zu einer besonderen Veranstaltung

 

 „Um gute Nachrichten zu lesen, muss man in der Tageszeitung weit blättern“ so der Vorsitzende des Ortsvereins Thomas Wießmann beim Neujahrsempfang der SPD in Fränkisch-Crumbach.

Im Zentrum seiner Rede zum neuen Jahr stand die Bitte an alle Gäste, gemeinsam daran zu arbeiten, die Lebensumstände in Fränkisch-Crumbach weiter zu verbessern und nicht nur das medial negativ dargestellte Geschehen der Welt in den Fokus zu nehmen.

Thomas Wießmann begrüßte mehr als 70 Gäste, darunter den Abgeordneten im hessischen Landtag - Rüdiger Holschuh, und den Vorsitzenden des SPD Ortsvereins Brensbach – Christian Senker.

Er blickte auf das vergangene Jahr zurück und ließ die vielen Veranstaltungen Revue passieren: Neujahrsempfang, Flohmärkte, Jubiläumsfeier im Februar, das Jubiläumssommerfest, Adventstürchen, Teilnahme am Kerbumzug, Adventskaffee, Fahrt in den Mai  und das alles neben dem politischen Geschäft der Hobby-Kommunalpolitiker in Fränkisch-Crumbach.

Besonders hob er das Fest und die Feier zum 110. Jubiläum des Ortsvereins hervor. Hier feierten in der Aula und im Rahmen des Sommerfestes viele Freunde der Crumbacher SPD gemeinsam die lange und erfolgreiche Geschichte dieses politischen Vereins. Thomas Wießmann stellte auch hier noch einmal fest, dass es vor allem für Fränkisch-Crumbach wichtig war und wichtig ist, dass Sozialdemokraten die Geschicke der Gemeinde mit lenken und damit die Gemeinde immer weiter entwickeln.

Natürlich spielte 2016 auch die Kommunalwahl eine zentrale Rolle, hier gewann die SPD deutlich mit 48,5% der Stimmen und ist damit stärkste Fraktion in der Gemeindevertretung, stellt mit Patrick Eckert den Vorsitzenden und mit Klaus Horlacher den Vorsitzendens des Bauausschusses. Ein großer Teil der Fraktion wurde personell verändert und trotzdem sind alle ehemaligen Fraktionsmitglieder weiter für die Crumbacher SPD aktiv. Das zeichnet den Zusammenhalt aus, so der 1. Vorsitzende im Rahmen seiner Neujahrsansprache.

Vor den Ehrungen und vor dem geselligen Teil erläuterte Rüdiger Holschuh einige politische Inhalte aus Wiesbaden, unter anderem die finanzielle Versorgung der Kommunen, die weiterhin in allen Kommunen zur Diskussion steht. Die SPD Fränkisch-Crumbach startet mit einem Neujahrsempfang ins Jahr 2017 und Rüdiger Holschuh dankte den Mitgliedern für die sehr aktive Vereinstätigkeit und blickt für die SPD in Fränkisch-Crumbach positiv in die Zukunft.

Höhepunkt der Veranstaltung waren die vielen Ehrungen für langjährige Parteizugehörigkeit.

Geehrt wurden für 10 Jahre Mitgliedschaft in der SPD Marion Eisele, sowie für 20 Jahre Rouven Gimbel, Anette Vogel und Thomas Wießmann und für 25 Jahre Klaus Plößer und Edith Kohl.

Für 30-jährige Mitgliedschaft wurden Roswitha Held-Knodt, Hermann Könen und Sonja Martens und für 35 Jahre Helmut Schnatz geehrt.

40 Jahre ist bereits Lieselotte Klinger Mitglied und 45 Jahre Jan Gimbel und Paul Höhn.

Das halbe Jahrhundert haben Karl Rath, Paul Knau und Willi Rauth vollgemacht, was neben der Urkunde auch die goldene Ehrennadel würdigt. 55 Jahre ist Günther Oldendorf bereits der SPD treu. Sie wurden alle zum Schluss der Ehrungen hochleben lassen und mit viel Applaus bedacht.

Der Neujahrsempfang war zwar offiziell nach den Ehrungen beendet, jedoch ließen es sich sehr viele Gäste nicht nehmen, bei guten Essen und ein paar Getränken noch sehr lange gemeinsam über alles Mögliche zu plaudern.

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:17
Online:6

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de