Neues Team und Starke Ideen für die wirtschaftliche Entwicklung und Infrastruktur in unserem Ort

Veröffentlicht am 03.03.2016 in Ortsvereine

Sonny Wießmann, einer unserer Ansprechpartner

 

Crumbach trifft sich „uff der Gass“ – der SPD liegt es am Herzen, dass die Gassen auch schön bleiben

 

Uns ist es wichtig, unsere örtliche Wirtschaft und Gaststätten zu sichern und durch neue Konzepte wie auch Existenzgründern und Gewerbetreibenden eine nachhaltige unternehmerische Grundlage bieten zu können. Viele unserer Unternehmen bestehen seit Generationen und sind über die Gemeindegrenzen hinaus bekannt. Sie formten unser außergewöhnliches Dorfbild und sorgen für die Nahversorgung. Sie sind auch Treffpunkt für viele Crumbacher und somit Teil unserer Kultur.

 

Um diese Ortskultur zu bewahren, müssen wir die Betriebsnachfolge sicherstellen oder vorhandene Gewerbeimmobilien und Gewerbeflächen effizient und effektiv auslasten. Um nachhaltig attraktiv zu bleiben, müssen wir an der Basis investieren, wie beispielsweise auch u. a. bei unserer Straßen- und Kanalinfrastruktur.

 

Unsere Wirtschafts- und Infrastrukturperspektive für Fränkisch-Crumbach:

Erstellen eines „Gemeinde-Konzeptes“, um nachhaltig die Nahversorgung zu sichern und um gezielt auf Ansiedlungsfragen reagieren zu können.

 

Nach dem Vorbild des „Zentren Konzept“ der Stadt Mannheim entwickeln wir, gemeinsam mit den Unternehmen und Vereinen des Ortes, ein Gemeindekonzept und schlagen die wichtigen Branchen für unseren Ort und dessen Entwicklung vor. Langfristig unterstützt uns dieses Konzept dabei, auf zukünftige Herausforderungen frühzeitig reagieren zu können. Hier gilt es ganz besonders, neue Nutzungsmodelle zu etablieren, um Leerstände zu minimieren.

 

Unsere Ziele für die nächsten 5 Jahre sind:

  • ein Gemeindekonzept erstellen – als strategische Grundlage für unsere Wirtschaft und zukünftige Vermarktungsstrategien.
  • Neue Flächennutzungsmodelle entwickeln – Bestandsaufnahme der Leerstände und gezielte Vermarktung.
  • Straßen- und Kanalinfrastruktur überprüfen und das Erstellen einer Prioritätenliste.

 

Wir arbeiten gemeinsam an der Basis, damit auch in Zukunft die Infrastruktur unsere Gemeinde erhalten bleibt und sich die Crumbacher gern „uff de Gass“ treffen.   

 

Unsere Experten und Ansprechpartner für die Wirtschafts- und Infrastrukturperspektive sind Ernst Otto Nehrdich und Sonny Wießmann.

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:58
Online:1

Infos und News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de