Michael Reuter auch in Istanbul

Veröffentlicht am 20.10.2010 in Presse
Michael Reuter

ODENWALDKREIS. Am heutigen Mittwoch (20.) fliegt der Odenwälder Landtagsabgeordnete Michael Reuter in seiner Funktion als Vorsitzender des Arbeitskreises Europa der SPD sowie Mitglied im Europaausschuss mit einer Delegation unter Vorsitz des stellvertretenden Ministerpräsidenten Jörg-Uwe Hahn nach Istanbul.

Morgen, Donnerstag (21.), soll dort in Anwesenheit von Bundespräsident Christian Wulff, der türkischen Vertreter sowie der hessischen Delegation die Partnerschaftsurkunde zwischen Bursa und dem Land Hessen feierlich unterzeichnet werden.
Nach Informationen des Hessischen Fernsehens soll dieser Staatsakt live um 16 Uhr im Hessischen Programm in einer Sondersendung übertragen werden. Dies teilte MdL Michael Reuter selbst mit. Er war bereits im Vorfeld mit der Bearbeitung dieser Angelegenheit befasst: Im Sommer diesen Jahres hat sich Reuter mit der Delegation bereits in der Türkei aufgehalten, um die Chancen der Regionen, die sich für eine Partnerschaft mit Hessen beworben haben, besser ausloten zu können.
Nach eingehender Prüfung fiel die Wahl auf Bursa. Mit rund 1,5 Millionen Einwohnern ist diese Kommune die viertgrößte Stadt der Türkei und Hauptstadt der Provinz Bursa im Westen des Landes. Sie liegt etwa 90 Kilometer südlich von Istanbul. Rings um Bursa befinden sich heilkräftige Schwefelquellen und grüne Landschaften. Die Küste des Marmarameeres ist mit der Bucht vom Gemlik 20 Kilometer entfernt.

Weiter teilt das Büro von Michael Reuter mit: Ziel und Zweck der Partnerschaft soll die Begegnung von Menschen aus Hessen und Bursa sein; kommen diese nun aus Vereinen, Verbänden, Schulen, Hochschulen, Unternehmen oder einfach als Privatpersonen.

Quelle: Echo-online.de

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:37
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de