Kernkompetenz: Soziale Gerechtigkeit

Veröffentlicht am 25.10.2017 in Allgemein

SPD-Arbeitnehmer wählen neuen Vorstand - Marion Eisele und Harald Staier einstimmig wiedergewählt - DGB-Regionssekretär Horst Raupp: „Wo SPD drauf steht, muss auch SPD drin sein“

 

ZELL. Auf ihrer gut besuchten Jahreshauptversammlung wählte die SPD-Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) im Odenwaldkreis einen neuen Vorstand. Harald Staier (Höchst) und Marion Eisele (Fränkisch-Crumbach) wurden als Vorsitzende der sozialdemokratischen Arbeitnehmerorganisation in geheimer Abstimmung einstimmig wiedergewählt. Stellvertretende Vorsitzende sind Andreas Hennemann (Brombachtal) und Giovanni Isaia (Michelstadt). Als Beisitzer gehören dem Vorstand Günter Bartmann (Beerfelden), Toni Ehrhard (Breuberg), Jürgen Goisser (Höchst), Eva Heldmann (Bad König), Heinz Heilmann (Michelstadt), Andrea Kracht (Erbach), Horst Neff (Bad König) und Roger Nisch (ebenfalls Bad König) an.

Im Rechenschaftsbericht des Vorstandes konnten Marion Eisele und Harald Staier auf zahlreiche Veranstaltungen, Aktionen und politische Initiativen der AfA verweisen. Im Mittelpunkt standen die Themen Gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit. Jedes Jahr lädt die AfA zusammen mit dem SPD-Bundestagsabgeordneten Jens Zimmermann zu einer Odenwälder Betriebs- und Personalräte-Konferenz ein. „Dieser Austausch hat bereits eine gute Tradition und ist uns außerordentlich wichtig“.

DGB-Regionssekretär Horst Raupp (Darmstadt), der den DGB Südhessen auch im Gewerkschaftsrat der hessischen SPD vertritt, machte in seinem Referat deutlich: „Die Politik der Agenda 2010 und die Koalition mit der CDU haben die SPD erheblich geschwächt. Die Entscheidung der Partei, unmittelbar nach der verlorenen Bundestagswahl in die Opposition zu gehen, war konsequent und völlig richtig“. Diese Entscheidung sei bereits bei der Landtagswahl in Niedersachsen von den Wählerinnen und Wählern mit einem deutlichen Stimmenzuwachs für die SPD honoriert worden: „Die SPD ist bei den Arbeitern, Angestellten und Beamten in Niedersachsen klar die stärkste politische Kraft. Bei den Gewerkschaftsmitgliedern ist sie mit 49 Prozent sogar fast wieder zu alter Stärke zurückgekehrt, während die Rechtspopulisten im Vergleich zur Bundestagswahl sehr deutlich verloren haben“. Raupp betonte: „Die SPD kann nur dann Wahlen gewinnen, wenn sie auf allen Ebenen wieder glaubwürdig wahrgenommen wird als die Partei der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer und als Partei der sozialen Gerechtigkeit. Deshalb muss die SPD ihr soziales und politisches Profil deutlich schärfen. Die SPD muss wieder den Mut haben, links zu sein und klare sozialdemokratische Positionen zu formulieren, die sich grundlegend von konservativen und neoliberalen Politikangeboten unterscheiden. Wo SPD darauf steht, muss auch SPD drin sein“.

Die Odenwälder AfA will sich auch in Zukunft in enger Zusammenarbeit mit den DGB-Gewerkschaften aktiv für Gute Arbeit und soziale Gerechtigkeit einsetzen: „Soziale Gerechtigkeit ist unsere Kernkompetenz als sozialdemokratische Arbeitnehmerorganisation“, unterstreichen Harald Staier und Marion Eisele.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

RKB 2018

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:64
Online:1

Infos und News

19.04.2018 08:19 Außerordentlicher Bundesparteitag Wiesbaden
Herzlich willkommen in Wiesbaden! Am 22. April beraten wir, wie wir als SPD gemeinsam in die Zukunft gehen. Alle sind herzlich eingeladen, sich mit ihren Ideen für eine starke Sozialdemokratie im 21. Jahrhundert einzubringen. Es geht um neue Antworten auf die großen Herausforderungen unserer Zeit, die wir im Dialog miteinander finden wollen. Auf dem Parteitag

12.04.2018 17:17 Interview mit Andrea Nahles in der Frankfurter Rundschau
SPD-Fraktionschefin Nahles will eine offene Debatte über die Frage, „welchen Sozialstaat eine Arbeitswelt braucht, die gut qualifizierte Menschen durch Algorithmen ersetzt.“ Ihr Anliegen: den Blick nach vorn richten, Pespektiven anbieten. Das komplette Interview mit der Frankfurter Rundschau auf spdfraktion.de

12.04.2018 08:21 WebSoziCMS: neue Version 3.6. ab sofort aktiv
Wir freuen uns, euch ab sofort das WebSoziCMS in der Version 3.6. zur Verfügung stellen zu können. Neben diversen Bugfixes und Optimierungen (viele Beschreibungen im Admin-Menü sind nicht mehr starr, sondern passen sich den Gegebenheiten bzw. Möglichkeiten des ausgewählten Layoutes an) umfasst die neue Version folgende Neuerungen: – der Editor erlaubt die Wiederherstellung noch nicht gespeicherter

12.04.2018 08:17 Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden
Carsten Träger, umweltpolitischer Sprecher der SPD-Fraktion, äußert sich zur aktuellen Debatte um die Kohle-Kommission. „Die SPD muss operativ an der geplanten Kohle-Kommission beteiligt werden. Aufgaben von der Größenordnung wie der Ausstieg aus der Kohleverstromung nach dem Ausstieg aus der Kernenergie, löst man am besten im Konsens. Die SPD kann Strukturwandel, sie lässt die Kohlekumpels nicht ins Bergfreie fallen.

12.04.2018 08:15 Urteil des Bundesverfassungsgerichts zur Grundsteuer – Sicherung des Aufkommens hat Priorität
Erwartungsgemäß hat das Bundesverfassungsgericht die Regelungen zur Bemessung der Grundsteuer für verfassungswidrig erklärt. Wie im Koalitionsvertrag vereinbart, muss eine Reform nun umgehend in Angriff genommen werden. Ziel ist die Sicherung des bisherigen Grundsteueraufkommens für die Kommunen. „Das Bundesverfassungsgericht hat die Einheitsbewertung des Grundvermögens in den alten Bundesländern ab dem Stichtag 1. Januar 2002 für verfassungswidrig

Ein Service von info.websozis.de