Jusos im Odenwald stellen sich mit vergrößertem Vorstand neu auf

Veröffentlicht am 17.08.2011 in Jusos

Die Odenwälder Jungsozialisten in der SPD (Jusos) haben bei ihrer ordentlichen Unterbezirkskonferenz 2011 in Reichelsheim Roger Nisch (Bad König), Joshua Seger (Reichelsheim) und Christian Senker (Brensbach) zu ihren Vorsitzenden gewählt. Diese bilden nun zusammen die dreiköpfige Vorstandsspitze der Odenwälder Jusos. Als stellvertretende Vorsitzende wurden An-Katrin Schütz (Reichelsheim), Eva Heldmann (Bad König) und Carl-Luis Habermeier (Reichelsheim) gewählt. Der bewährte Rechner Stefan Paul (Lützelbach) wurde in seinem Amt bestätigt.

Catrin Bertsch (Reichelsheim), Paul Alex (Reichelsheim), Philipp Götz (Beerfelden), Simon Stephan (Brensbach) und der langjährige Vorsitzende Raoul Giebenhain (Bad König) komplettieren nun den Vorstand als Beisitzer.
Vor der Sitzung veranstalteten die Odenwälder und Gersprenztaler Jusos gemeinsam mit dem SPD-Ortsverein Reichelsheim eine gut besuchte Informationsaktion zum Thema Rechtsextremismus, denn nicht erst seit der Tragödie in Norwegen, bei welcher der rechtsradikale Attentäter Anders Behring Breivik 77 Menschen, darunter viele Mitglieder der norwegischen Jungsozialisten gewaltsam aus dem Leben riss, existiert eine ernstzunehmende neofaschistische Gefahr in Europa und vor allem in Deutschland. In der BRD fielen seit 1990 mehr als 150 Menschen rechter Gewalt zum Opfer. Sie starben, weil im Weltbild der Rechtsextremen kein Platz für sie ist und Intoleranz das Rechtsextreme Denken und Handeln bestimmt.
Dass Aufklärung eine der wichtigsten Mittel gegen Rechtsextreme und Neofaschisten ist, hat die Aktion der Jusos am Reichelsheimer Edeka gezeigt, musste man sich doch auch damit auseinandersetzen, dass vereinzelte Passanten das Existieren einer rechtsextremen Szene in Deutschland klar verleugneten.
Doch die vielen, insgesamt positiven, Rückmeldungen zu der Aktion zeigten, dass der Großteil der Bevölkerung nie wieder zulassen wird, dass Rechtsextremismus obsiegt und der Kampf gegen Faschisten weiter offensiv angegangen werden muss, resümierten die Jusos anschließend auf ihrem Sommerfest im Innenhof im Haus der Vereine Reichelsheim.
Mit Steak, Bratwurst und Brötchen bestückt, zeigten sich die Jusos auch weiterhin fest entschlossen den Kampf gegen Faschismus zu bestreiten und konnten, zur Freude aller Anwesenden, zwei neue Jungsozialisten in ihrer Mitte begrüßen und den Abend gemütlich ausklingen lassen.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:18
Online:7

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de