Jahreshauptversammlung 2017 des SPD-Ortsvereins Fränkisch-Crumbach

Veröffentlicht am 02.05.2017 in Ortsvereine

Die Geehrten v. l. Paul Höhn, Sonja Martens, Helmut Schnatz und Roswitha Held-Knodt.

 

Ein neuer Rechner wurde gewählt und damit ist Ernst Otto Nehrdich wieder im Team!

 

Anlässlich der Jahreshauptversammlung des SPD Ortsvereins Fränkisch-Crumbach am 27. April 2017 begrüßte der Vorsitzende Thomas Wießmann die anwesenden Parteimitglieder und den stv. Unterbezirksvorsitzenden und Vorsitzenden der SPD-Fraktion im Kreistag, Raoul Giebenhain.

Dieser zeigte in einer kurzen Begrüßungsrede die Themen im Odenwaldkreis, wie z. B. die Standorte für Windräder, Neuorganisation von Kreiseinrichtungen, Wahlkampforganisation zur Bundestagswahl, usw. auf und erläuterte den Stand der Verhandlungen und die Positionen der SPD-Kreistagsfraktion.

Im weiteren Zentrum der Jahreshauptversammlung standen die Jahresberichte des Vorsitzenden, des Fraktionsvorsitzenden Andres Engel, des Schriftführers Armin Rathke und des Rechners Christoph Kronburg. Da dieser das Amt des Rechners nach seiner Wahl im Vorjahr wieder abgab, musste außerhalb der regulären Vorstandswahlen ein neuer Rechner gewählt werden. Der 1. Vorsitzende dankte Christoph für seine Tätigkeit.

Thomas Wießmann ging in seiner Rede auf die Veranstaltungen, Feste und weiteren Aktivitäten des Jahres 2016 ein, gedachte der in 2016 verstorbenen Christel Vetter und begrüßte neue Mitglieder im Ortsverein. Dabei gab er auch einen Rückblick auf die gelungenen Veranstaltungen anlässlich des 110-jährigen Bestehens im letzten Jahr.

Der Fraktionsvorsitzende Andreas Engel gab sein Statement aus der Arbeit in der Gemeindevertretung ab. Dabei wurde von ihm über die Arbeit der SPD-Fraktion im Gemeindeparlament intensiv berichtet und die Position der Fraktion erläutert. Vor allem wurde das Abstimmverhalten anlässlich der letzten Gemeindeparlamentssitzung hinsichtlich der geplanten Veränderungen zum Freibad eingehend besprochen und später auch diskutiert.

Nach einer intensiven Aussprache zu den Berichten folgte die Neuwahl des Rechners. Als neuen Rechner wurde Ernst Otto Nehrdich gewählt. Dieser bedankte sich für das ihm entgegengebrachte Vertrauen.

Als neuen Delegierten wählten die Anwesenden Sonny Wießmann. Dieser ist als Vertreter des SPD-Ortsvereins in Sitzungen des Unterbezirks, usw. tätig.

Ein weiterer Punkt der Jahreshauptversammlung war die Änderung der Satzung des Ortsvereins. Diese wurde einstimmig beschlossen. In der neuen Satzung fällt der Hauptverteiler weg und die Beisitzer können flexibler zwischen 4 bis 8 Beisitzern gewählt werden. Auch ein Passus zur Vertretungsvollmacht der einzelnen Vorstandsmitglieder wurde neugestaltet.

Bereits beim Neujahrsempfang wurden viele Ehrungen für langjährige Parteizugehörigkeit vollzogen. Da einige zu Ehrenden am Neujahrempfang verhindert waren, wurden diese Ehrungen bei der Jahreshauptversammlung nachgeholt. Dazu wurde den Geehrten auch ein besonderes Ereignis zuteil. Sie erhielten die Ehrenurkunde in neuem Design und der Unterschrift des neuen SPD-Bundesvorsitzenden Martin Schulz.

Geehrt wurden für 30-jährige Mitgliedschaft Sonja Martens und Roswitha Held-Knodt, für 35-jährige Treue zur SPD Helmut Schnatz, für 40 Jahre Lieselotte Klinger und für 45 Jahre Paul Höhn. Zusätzlich wurde den Geehrten ein Buch „Einstig in die soziale Demokratie“ übergeben, über das sich alle sehr freuten.

Zum Schluss der Veranstaltung ging der Vorsitzende auf die vielen Aktivitäten in dem laufenden Jahr 20017 ein. Am Samstag, den 13. Mai 2017 wird die Frühlingsfahrt Idar-Oberstein stattfinden, die Einladung hierzu sind in den Crumbacher Nachrichten bereits erfolgt.

Bereits am 12. Juli wird von 16.30 bis 18.30 Uhr der „kleinste Biergarten der Welt“ in Fränkisch-Crumbach halt machen. Hier wird Dr. Jens Zimmermann am Eulennest seine Gäste begrüßen, bei Bier und Wurscht in geselliger Runde Fragen gerne beantworten.

Das Sommerfest wird am 23.07. wieder im Hof von Karl und Anette Vogel gefeiert. Es wird garantiert wieder so schön wie im letzten Jahr, auch wenn keine rundes Jubiläum gefeiert wird.

Im Dezember wird wieder die Adventsfeier stattfinden, mehrere Stammtische, Fraktionsrundgänge und Klausurtagungen runden unsere Aktionen ab.

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:37
Online:2

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de