Der SPD-Ortsverein war wieder unterwegs

Veröffentlicht am 16.05.2016 in Ortsvereine

Ein Teil der Reisegruppe vor historischen Gebäuden

 

 

Bei strahlendem Sommenschein war unsere diesjähriege Frühlingsfahrt nach Fulda eine sehr gelungene Veranstaltung für jung und alt.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der SPD-Ortsverein Fränkisch-Crumbach hatte auch in diesem Jahr seine Mitglieder und interessierte Mitbürgerinnen und Mitbürger zur Frühlingsfahrt eingeladen. Ziel war in diesem Jahr die Stadt Fulda. Zur Freude von Vorstand und Veranstaltungsausschuss war für den Ausflug der Bus mit 52 Personen voll besetzt.

 

Erste Station der Reise war der Ortsteil Welkers der Großgemeinde Eichenzell. Auf dem Sportgelände des SV Welkers hatte die Reisegruppe die Möglichkeit, unter einer Halle ein ordentliches Crumbacher Frühstück einzunehmen. Thomas Wießmann als Vorsitzender des SPD-Ortvereins bedankte sich beim SV-Vorsitzenden, Herrn Bug, für die Überlassung des Geländes.

 

Für 13.30 Uhr war ein Treffen auf dem Fuldaer Domplatz vereinbart. In drei Gruppen wurden unter der Leitung ortskundiger Gästeführer der Dom und die Fuldaer Altstadt besichtigt.

 

Danach hatten die Reiseteilnehmer Zeit, das Stadt- und Residenzschloss, die Orangerie, die Michaeliskirche oder den derzeit blühenden Schlossgarten zu erkunden.

Alternativ hatte man die Möglichkeit zum Verweilen in der Altstadt oder zur Nutzung der Einkaufmöglichkeiten.

 

Gegen 17.00 Uhr fuhr der Bus die Ausflügler nach Neuhof-Rommerz in das Landhotel Imhof zum Abendessen. Einige kannten das Haus von Aufführungen des Crumbacher Spielmannszuges.

Sehr zufrieden war man mit dem Abendessen und der Gastlichkeit des Lokals.

 

Kurz von 22.00 traf die Reisegruppe in Fränkisch-Crumbach ein. Man war sich einig, dass es ein gelungener Ausflug war. Dazu hatte aber auch der Wettergott sehr viel beigetragen: Sonnenschein von Früh bis spät. Zudem ist die 1.250 Jahre alte Barockstadt Fulda ist in jedem Falle eine Reise wert.

 

Der Vorstand des SPD-Ortsverein freute sich über das rege Interesse an der Frühlingsfahrt. Er ist sich sicher, der Ausflug war für alle Teilnehmer ein erlebnisreicher Tag.

 

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:69
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de