Arbeitsgruppe Wirtschaft und Arbeit besucht Unternehmen des Odenwaldkreises

Veröffentlicht am 24.02.2016 in Kommunalpolitik

(Foto:Rolf Wilkes)

Wie geht es den Unternehmen und den Arbeitnehmern im Odenwaldkreis? Was sind die Stärken und was sind die Schwächen des Standortes Odenwald? Wie kann man von kommunalpolitischer Seite helfen die Rahmenbedingungen weiter zu verbessern?

Dies und andere Fragen bewegten eine Arbeitsgruppe der SPD Kreistagsfraktion im Vorfeld der der Kommunalwahl 2016.

Im Rahmen eines umfangreichen Besuchsprogrammes wurden Firmen verschiedenster Sparten und Größe wie z.B. der XXL Verlag Fränkisch-Crumbach, die Firma Tartler GmBH in Michelstadt, die Firma Pirelli in Breuberg, die Firma KOZIOL in Erbach und der Industriepark Hüttenwerk in Michelstadt besucht. Neben den immer wieder diskutierten Punkten zu Anbindung über Straßen- und Schienen Netzt wurden auch Themen wie die Unterstützung der Verwaltungen bei der Planung von Erweiterungen und die allgemeine Verbesserung des Rahmenbedingungen besprochen.

"Gerade die weichen Standortfaktoren wie Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten, Attraktivität des kulturellen Angebotes und die Ausbildung und Anwerbung von qualifizierten Fachkräften für die Region wurden immer wieder als sehr wichtig für die Zukunftsfähigkeit des Odenwaldkreises herausgestellt" fasste Andreas Engel, als Vertreter der Arbeitsgruppe zusammen.

Wie man mit vielen kleineren Gewerbeansiedlungen durchaus erfolgreich sein kann, berichtete am letzten Wochenende Michael Nielius , Geschäftsführer der RELOPACK GmbH, der die Arbeitsgruppe über die Gewerbeansiedlungen im Industriepark Hüttenwerk in Michelstadt informierte.

Hier sind zwischenzeitlich 150 feste Arbeitsplätze in verschiedensten Firmen entstanden, die bei Bedarf noch um flexible Arbeitsplätze ergänzt werden können.

Wichtig sind hier wie überall die Verkehrsanbindung und die Anbindung an das schnelle Internet jederzeit zu gewährleisten.

Ein komplett anders gelagertes Unternehmen ist natürlich die Firma Pirelli in Breuberg als Weltmarktführer für hochwertige Autoreifen. Beeindruckend war hier vor allem über die aktive Arbeit des Betriebsratens, vertreten durch Norbert Schäfer, zur ständigen Verbesserung der Arbeitsbedingen, gerechte Entlohnung und den Erhalt der Arbeitsplätze für den Odenwald zu erfahren.

Insgesamt für alle Mitglieder der Arbeitsgruppe ein interessantes Erlebnis mit vielen neuen Eindrücken. Wir werden diese Besuche in der kommenden Legislaturperiode fortsetzen.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:57
Online:1

Infos und News

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

16.01.2018 18:32 Das Sondierungspapier trägt die Handschrift der SPD
Christine Lambrecht, Fraktionsvizin für Finanzen und Haushalt, erklärt, warum sie für ein Ja zu Koalitionsverhandlungen mit der Union wirbt. Hauptgrund: die Entlastung kleiner und mittlerer Einkommen dank SPD. „Finanzielle Entlastungen für kleine und mittlere Einkommen – das haben wir im Wahlkampf versprochen, und das haben wir in den Sondierungsgesprächen mit der Union auch durchgesetzt. Eine breite Mehrheit wird nach

16.01.2018 18:30 Andrea Nahles: „Wir sollten aufhören, das Ergebnis schlechtzureden“
Interview mit Andrea Nahles mit der Passauer Neuen Presse Die SPD-Fraktionsvorsitzende erklärt, warum die SPD in den Sondierungsgesprächen 80 Prozent ihrer Forderungen erreicht hat. Dieser Erfolg gelte insbesondere für Rente, Pflege, Arbeit und Bildung. Das gesamte Interview finden Sie auf spdfraktion.de

15.01.2018 18:36 Die Sondierung
Die SPD hat in den Sondierungsgesprächen mit CDU und CSU hart verhandelt – im Interesse der Menschen im Land. Unser Anspruch ist, dass eine neue Bundesregierung den sozialen Zusammenhalt in unserem Land stärkt, dass sie Motor einer neuen Europapolitik wird, und dass sie unser Land dort erneuert, wo es nicht modern ist. Nicht alles, was

Ein Service von info.websozis.de