Jungsozialisten Gründen neue AG in Breuberg und Höchst

Veröffentlicht am 18.06.2013 in Jusos

Der politische Nachwuchs der Sozialdemokraten im Odenwald ist nun auch in Breuberg und Höchst aktiv.

Seit einiger Zeit plante die Vorsitzende der Breuberger SPD, Sabrina Klingenberg, die Gründung einer Juso- AG beider Ortsgruppen. Zur Gründungssitzung lud sie am Freitag, 14. Juni 2013, alle SPD- Mitglieder unter 35 Jahren, sowie alle interessierten jungen Leute aus Breuberg und Höchst in das Restaurant "Rhodos" nach Sandbach ein.

Als Gäste konnte Sabrina Klingenberg u.a. den Bürgermeister der Stadt Breuberg Frank Matiaske, den ersten Kreisbeigeordneten und Vorsitzenden des SPD Unterbezirks Odenwald Oliver Grobeis, den Landtagskandidaten Rüdiger Holschuh, den Bundestagskandidaten Jens Zimmermann, die Vorsitzenden der Jusos- Odenwald Joshua Seger und Christian Senker, Jusos Hessen- Süd Vorstandsmitglied Ann- Katrin Schütz, sowie von der SPD Höchst den Vorsitzenden des DGB- Odenwald Harald Staier begrüßen.
Seger berichtete zunächst über die Aktivitäten der Jusos im Odenwald, wobei der Kampf gegen Rechtsextremismus, neben Bildungs- und Jugendpolitik, aktuell im Vordergrund steht. Auch der Wahlkampf nehme in diesen Tagen einen entscheidenden Teil der politischen Arbeit in Anspruch.
Oguz Han Hazneci (Höchst) und Büsra Türker (Breuberg) konnte kurze Zeit darauf zu einer einstimmigen Wahl als Vorsitzende der Juso AG Breuberg- Höchst gratuliert werden. Stellvertretender Vorsitzender wurde Christian Grünewald (Höchst). Als Beisitzer wurden in den Sabrina Klingenberg (Breuberg), Ayse Akin (Höchst), Esra Ogras (Breuberg), Christina Diakunczak (Breuberg), Chantal Geiß (Breuberg), Jana Pfenning (Höchst) in den neuen Vorstand gewählt.
"Unsere Schwerpunkte wollen wir vor allem auf Bildung, Chancengleichheit und Integration legen. Wir haben uns als Juso AG Breuberg- Höchst zum Ziel gesetzt, vor allem durch die Umsetzung konkreter Projekte auf die (politischen) Missstände in Kommunen, Land und Bund aufmerksam zu machen", so der neugewählte Vorstand in einer gemeinsamen Erklärung.
Alle Anwesenden versprachen der neu gegründeten AG abschließend volle Unterstützung in allen Bereichen.
Die AG selbst möchte die SPD im Gegenzug beim anstehenden Wahlkampf aktiv unterstüzen.
"Ich freue mich riesig auf die gemeinsame Zusammenarbeit und hoffe, dass wir mit dieser Gründung vielen Jugendlichen in Breuberg und in Höchst die Tür zur Politik öffnen können", stimmte Oguz Han Hazneci in seinem Schlusswort auf die neue Ära der SPD- Jugend in Breuberg- Höchst ein.

 

Homepage SPD Odenwald

Suchen

Downloads

1. SPD Hallenfl

110 Jahre SPD

Blinklicht 2016

Blinklicht 2017

Fraktion

Presse

Mitglied werden

Mitglied werden

Aktuelle-Artikel

Besucher

Besucher:540884
Heute:37
Online:1

Infos und News

22.01.2018 09:17 Bundesparteitag in Bonn – SPD tritt in Koalitionsverhandlungen ein
Das ist gelebte Demokratie. Nach einer leidenschaftlichen und kontroversen Debatte hat der SPD-Parteitag den Weg frei gemacht für Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU. Über 3.000 Delegierte und Gäste haben in einer emotionalen Auseinandersetzung um den richtigen Weg für die SPD gerungen und das Für und Wider von Koalitionsverhandlungen mit CDU und CSU diskutiert. „Lebendige Demokratie“, so beschrieb

21.01.2018 09:12 Andrea Nahles zur Debatte in der SPD und zum Erneuerungsprozess
Andrea Nahles im Interview mit der Welt am Sonntag Andrea Nahles bekräftigt die Notwendigkeit, die SPD zu erneuern. Dazu müsse man aber nicht in der Opposition sein. Das gesamte Interview auf spdfraktion.de

19.01.2018 09:11 Garantie des Rentenniveaus ist wichtig und ein großer Fortschritt
Katja Mast, SPD-Fraktionsvizin, erläutert, warum die Sondierungsergebnisse mit der Union in der Rentenpolitik so wichtig sind. Die SPD hat sich gegen den Widerstand der CDU/CSU durchgesetzt und für mehr soziale Sicherheit gesorgt. „Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer müssen sich nach jahrzehntelanger Arbeit im Alter auf die Rente verlassen können. Dafür hat die SPD in den Sondierungen gesorgt: Noch

17.01.2018 18:35 Kürzung der US-Hilfsmittel für Palästina verschärft die Situation im Nahen Osten
Die SPD-Bundestagsfraktion kritisiert die Ankündigung der USA, rund die Hälfte ihrer Zahlung an das Palästinenserhilfswerk der Vereinten Nationen (UNRWA) einzufrieren. „Die amerikanische Regierung hat heute angekündigt, rund die Hälfte ihrer Zahlungen in Höhe von 65 Millionen Dollar an das Hilfswerk der Vereinten Nationen für Palästina-Flüchtlinge im Nahen Osten (UNRWA) einzufrieren und lediglich 60 Millionen Euro

16.01.2018 18:33 Grundsteuer – Wegfall gefährdet kommunale Daseinsvorsorge
Die heutige Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat einmal mehr gezeigt, dass die Grundsteuer reformiert werden muss. Die Politik ist zum Handeln aufgefordert. Mit dem Reformvorschlag des Bundesrates liegt ein gangbares Modell auf dem Tisch. „Die mündliche Verhandlung vor dem Bundesverfassungsgericht hat uns in der Ansicht bestärkt, dass wir um eine Reform der Grundsteuer nicht umhinkommen.

Ein Service von info.websozis.de